BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-Bildfunk/Jan Woitas
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Jan Woitas

FC Bayern-Trainer Hansi Flick schaut auf die Uhr.

Per Mail sharen

    FC Bayern: Chronologie der 31. Meistersaison

    Der FC Bayern München ist vorzeitig Deutscher Meister - zum 31. Mal insgesamt und zum neunten Mal in Serie. Es war eine Bundesliga-Saison mit Höhen und Tiefen, wie der Rückblick zeigt.

    Per Mail sharen
    Von
    • Julian Ignatowitsch

    Drei Spieltage vor Schluss kann der FC Bayern München nicht mehr eingeholt werden und ist Deutscher Meister. Die Saison hatte dabei ihre Höhen und Tiefen, nicht immer sah es nach einer klaren Entscheidung im Titelrennen aus. BR24 Sport blickt auf die Chronologie der Meisterschafts-Saison 2020/21 zurück:

    18. September 2020: Die Saison beginnt, wie die vorherige aufgehört hat, mit einem Paukenschlag - 8:0 gegen den FC Schalke 04! Allein Serge Gnabry trifft dreimal. Dass Schalke die schlechteste Saison der Vereinsgeschichte spielen wird, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar, aber bereits absehbar. Die Bayern setzen sich direkt am 1. Spieltag an die Spitze.

    © picture alliance/dpa
    Bildrechte: picture alliance/dpa

    Furioser Start: Die Bayern überrollen Schalke mit 8:0. Serge Gnabry trifft dreimal.

    27. September 2020: Nach dem Pauken- folgt am 2. Spieltag direkt der Rückschlag: Die Münchner verlieren überraschend mit 1:4 bei der TSG 1899 Hoffenheim. Es ist das einzige Spiel, das die Bayern in dieser Saison vor Publikum machen - und die erste Pleite nach 32 Siegen. 6.300 Zuschauer schauen in Sinsheim zu.

    7. November 2020: Die Bayern sind erneut auf Kurs und wieder an der Tabellenspitze. Im Spitzenspiel bei Borussia Dortmund setzen sie sich nach Rückstand mit 3:2 durch. Zwei Dinge zeigt das spektakuläre Spiel: Zum einen die Abwehrprobleme der Bayern, zum anderen die starke Mentalität des Teams, das in den kommenden Wochen regelmäßig seine Comeback-Qualitäten unter Beweis stellen wird.

    © picture alliance/dpa
    Bildrechte: picture alliance/dpa

    Robert Lewandowski schießt die Bayern vor Weihnachten an die Tabellenspitze

    19. Dezember 2020: Die Bayern verabschieden sich als Spitzenreiter in die Kurz-Weihnachtspause dank eines 2:1-Last-Minute-Sieges gegen den direkten Konkurrenten und bisherigen Tabellenführer Bayer Leverkusen. Torjäger Robert Lewandowski erzielt in der 93. Minute den Siegtreffer und seine Saisontore 16 und 17 (nach 13 Spieltagen).

    8. Januar 2021: Gegen Borussia Mönchengladbach laufen die Bayern endlich mal keinem Rückstand hinterher - und verlieren prompt nach 2:0-Führung mit 2:3. Es ist die zweite Saison-Niederlage.

    © picture alliance/dpa
    Bildrechte: picture alliance/dpa

    Bielefeld hat die Bayern im Schnee von München am Rande der Niederlage - am Ende steht's 3:3.

    13. Januar 2021: In der zweiten Hauptrunde des DFB-Pokals ist für die Münchner überraschend Endstation. Bei Zweitligist Holstein Kiel verliert der Favorit bei Schneetreiben 5:6 im Elfmeterschießen.

    15. Februar 2021: Schnee ist kein guter Untergrund für die Bayern. Nur zwei Tage nach dem Triumph im Weltpokal mühen sich müde Bayern gegen den Abstiegskandidaten Bielefeld nach 1:3-Rückstand immerhin noch zu einem 3:3. Eigentlich zu wenig für die Münchner, aber den Umständen nach trotzdem ein Sieg der Moral.

    20. Februar 2021: Nur eine Woche später setzt es die dritte Saison-Niederlage bei Eintracht Frankfurt (1:2). RB Leipzig nutzt die Chance und rückt auf zwei Punkte an den Rekordmeister ran. Es wird nochmal spannend im Meisterschaftskampf.

    © picture alliance/dpa
    Bildrechte: picture alliance/dpa

    Leon Goretzka und Thomas Müller jubeln nach dem Siegtor in Leipzig

    3. April 2021: Die Bayern konsolidieren sich und schaffen nach Siegen gegen Köln, Dortmund, Bremen und Stuttgart eine kleine Vorentscheidung im Titelrennen mit einem 1:0-Sieg gegen Verfolger Leipzig. Leon Goretzka jubelt über den Siegtreffer. Der Vorsprung steht wieder bei sieben Zählern.

    10. April 2021: Die Bayern patzen und spielen zu Hause nur 1:1 gegen Union Berlin, Leipzig verkürzt durch eine Sieg in Bremen auf nur noch fünf Punkte Rückstand. Wird die Meisterschaft noch einmal spannend?

    17. April 2021: Nach dem Erfolg in Wolfsburg (3:2) - bei einem gleichzeitigem Leipziger Remis gegen Hoffenheim - ist der alte Vorspung von sieben Zählern wieder da.

    Seit dem Champions-League-Aus gegen Paris St. Germain sind allerdings die Vorgänge abseits des Platzes rund um den Konflikt zwischen Trainer Hansi Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic in den Vordergrund getreten.

    Flick verkündet gegenüber den Medien unmittelbar nach dem Wolfsburg-Spiel seinen Wunsch, im Sommer bei den Bayern aufhören zu wollen. Der Verein "missbilligt" die einseitige Kommunikation. Nach der Rekord-Saison mit sechs Titeln und einer weiteren Meisterschale ein unschönes Ende einer sehr erfolgreichen Zusammenarbeit.

    © picture alliance/dpa
    Bildrechte: picture alliance/dpa

    Szene eines Zerwürfnisses: Hansi Flick (r.) und Hasan Salihamidzic nach dem Wolfsburg-Spiel

    20. April 2021: Bayern gewinnt 2:0 gegen Leverkusen, Leipzig verliert überraschend 1:2 beim 1. FC Köln - der Vorsprung wächst auf zehn Punkte, die Bayern können sich schon am 31. Spieltag zum Meister krönen.

    24. April 2021: Der 1. FSV Mainz 05 vermasselt dem FC Bayern München die vorzeitige Meisterfeier und verpasst dem Titelverteidiger eine 1:2-Niederlage. Besonders in der erste Halbzeit zeigen die Bayern viel zu wenig. Weil einen Tag später Leipzig 2:0 gegen den VfB Stuttgart gewinnt, schrumpft der Münchner Vorsprung wieder auf sieben Punkte - bei noch drei ausstehenden Partien ist die vorzeitige Meisterschaft erneut vertagt.

    8. Mai 2021: 32. Spieltag: Durch das 3:2 von Borussia Dortmund gegen Bayern-Verfolger RB Leipzig stehen die Münchner noch vor der eigenen Partie gegen Borussia Mönchengladbach vorzeitig als Deutscher Meister fest. Die Münchner feiern den Titelgewinn anschließend mit einer 6:0-Gala gegen die Gladbacher.