Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

FC-Bayern-Basketballer gewinnen Final-Auftakt gegen Berlin | BR24

© BR/Jan Wiecken

Den Auftakt verschlafen, am Ende aber hellwach: Titelverteidiger FC Bayern München ist trotz Anlaufproblemen mit einem Sieg ins Finale der Basketball Bundesliga gestartet.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

FC-Bayern-Basketballer gewinnen Final-Auftakt gegen Berlin

Titelverteidiger FC Bayern sicherte sich in einer packenden Partie den Auftaktsieg in der Finalserie um die deutsche Basketball-Meisterschaft. In einem hart umkämpften Duell setzten sich die Münchner mit 74:70 gegen Alba Berlin durch.

Per Mail sharen

Damit blieben die Münchner auch in ihrer 22. Heimpartie nacheinander in dieser Bundesliga-Saison ungeschlagen und gingen in der Best-of-Five-Serie mit 1:0 in Führung. Wer zuerst drei Spiele gewinnt, ist Meister. Spiel zwei findet am Mittwoch (20.30 Uhr) in Berlin statt.

Erstes Viertel ging mit 22:18 an Berlin

Vor 6.500 Zuschauern im Audi-Dome erwischten die Gäste aus Berlin einen Turbostart und zogen gleich mit 11:0 davon. Die anfangs nervösen Münchner von Coach Dejan Radonjic hatten riesige Probleme mit der Intensität der Hauptstädter. Erst nach dreieinhalb Minuten erzielte Djedovic die ersten Zähler für die zunächst völlig indisponierten Gastgeber. Mit dem letzten Wurf im ersten Viertel brachte der Finne Petteri Koponen den FC Bayern auf 18:22 heran.

18:15 im zweiten Viertel zu Gunsten der Hausherren

19 Sekunden vor Ende des zweiten Viertels war das Radonjic-Team, das seine Wurfquote aus dem Feld nach und nach verbessern konnte, nach einem Dunk von Nemanja Dangubic sogar erstmals knapp vorne (36:35). Zur Pause führten trotzdem die Gäste mit 37:36.

Spannung bis zum Schluss

Die Partie blieb packend und eng. Zwischenzeitlich setzten sich die Berliner im dritten Viertel mit einem 7:0-Lauf zwar auf 51:47 leicht ab, einen richtigen Rhythmus konnten sich aber auch die Gäste nicht erarbeiten. Das dritte Viertel endete 14:14.

Dann liefen die Berliner nach erfolgreichen Distanzwürfen auf einmal heiß und lagen mit 64:56 in Front. Drei Minuten vor Schluss führte Alba noch mit 68:63. Dann drehten die Bayern noch einmal auf, kämpften sich zurück und erzielten elf Punkte, Alba nur noch deren zwei. Nachdem Kapitän Danilo Barthel kurz vor dem Schluss drei Freiwürfe verwandelt hatte, war der 74:70-Heimsieg perfekt.

© picture alliance/Matthias Balk/dpa

Peyton Siva (li.) und Luke Sikma (re.) von Alba Berlin versuchen Danilo Barthel von München zu blocken.

Djedovic bester Werfer

Nihad Djedovic war mit 18 Punkten bester Münchner Schütze, für Alba traf Peyton Siva mit 14 Zählern am häufigsten.

"Der Sieg ist am Ende das Wichtigste. Wir sind schwer ins Spiel reingekommen. Am Ende haben wir etwas Glück gehabt, ALBA hätte auch gewinnen können." Nihad Djedovic

Neuauflage des Vorjahresduells

Die Münchner waren wie auch die Berliner ungeschlagen in ihren K.o.-Partien ins Finale gestürmt. Auf dem Weg zur Mission Titelverteidigung räumten die Bayern in den Playoffs die Basketball Löwen Braunschweig und Rasta Vechta aus dem Weg, die Hauptstädter besiegten Ulm und Oldenburg.