BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance/dpa/Sebastien Muylaert
Bildrechte: picture alliance/dpa/Sebastien Muylaert

Thomas Müller nach dem Aus im Viertelfinale.

49
Per Mail sharen

    FC Bayern: Aus im Champions-League-Viertelfinale

    Der FC Bayern München gewann zwar das Rückspiel im Champions-League-Viertelfinale in Paris mit 1:0, verpasste aber aufgrund der 2:3-Niederlage im Hinspiel den Einzug ins Halbfinale. Damit ist der Traum von der Titelverteidigung geplatzt.

    49
    Per Mail sharen
    Von
    • Sonja Weinfurtner

    233 Tage nach dem Triumph von Lissabon ist Triple-Sieger Bayern München unsanft auf dem Boden der Tatsachen gelandet: Paris Saint Germain war die eindeutig bessere Mannschaft im Rückspiel des Champions-League-Viertelfinales, aber der FC Bayern München war das effektivere Team. Die Mannschaft von Trainer Hansi Flick gewann im Prinzenpark mit 1:0 durch den Treffer von Eric-Maxim Choupo-Moting in der 40. Minute. Trotzdem reichte es nicht für den Einzug ins Halbfinale, weil der deutsche Rekordmeister im Hinspiel zu Hause mit 2:3 unterlag.

    Die Gäste aus München profitierten dieses Mal vom Chancenwucher der Hausherren. Das nötige zweite Tor glückte allerdings nicht. Letztlich fehlte im Sturm ohne Weltfußballer Robert Lewandowski auch die Durchschlagskraft, um das Hinspiel-Ergebnis noch zu drehen.

    Goretzka nicht im Kader

    Bei den Bayern fehlten neben Tormaschine Lewandowski weiter Serge Gnabry (Corona) und Niklas Süle (Muskelfaserriss) sowie die Langzeitverletzten Corentin Tolisso und Douglas Costa. Auch Leon Goretzka und Marc Roca fielen verletzt aus. Bei Paris musste Coach Mauricio Pochettino auf Kapitän und Abwehrchef Marquinhos verzichten.

    Vor Torwart Manuel Neuer bot Trainer Hansi Flick eine Viererkette mit Benjamin Pavard, Jerome Boateng, dem noch leicht angeschlagenen Lucas Hernandez und dem in der Liga zuletzt gesperrten Alphonso Davies auf. Der eigentliche Abwehrchef David Aalaba rückte ins defensive Mittelfeld neben Joshua Kimmich vor. Leroy Sané, Thomas Müller und Kingsley Coman agierten offensiv. Zentraler Angreifer war erneut Eric-Maxim Choupo-Moting.

    Chancen-Plus für PSG in Hälfte eins

    Schnell entwickelte sich ein munteres Spiel im Prinzenpark in Paris - mit der ersten Riesenchance für die Hausherren in der 9. Minute durch Neymar, die Neuer abwehren konnte. Die Münchner betrieben viel Aufwand, konnten aber in der ersten halben Stunde kaum überzeugen. Einzige nennenswerte Aktionen blieben die Torschüsse von Leroy Sané (26.) und Joshua Kimmich (27.), die aber jeweils einen Meter am linken Pfosten vorbei gingen.

    PSG wurde immer stärker, erarbeitete sich ein klares Chancen-Plus. Aber die Gäste aus München hatten Mega-Glück: Drei Mal innerhalb von fünf Minuten verhinderte das Aluminium die Führung der Pochettino-Elf - zwei Mal Pfosten (34./39.), ein Mal Latte (37.). Pech für den brasilianischen PSG-Star Neymar, der bis dato seine überragende Technik präsentierte!

    Choupo-Moting köpft das 1:0 gegen seinen Ex-Verein

    Verrücktes Spiel: Wie aus dem Nichts fiel in der 40. Minute das 1:0 für den deutschen Rekordmeister. PSG-Keeper Keylor Navas konnte Alabas Flachschuss aus etwa zehn Metern noch gut abwehren, war aber gegen Choupo-Motings Nachsetzen per Kopf chancenlos. Die Partie ist wie im Hinspiel - nur mit vertauschten Rollen. Dieses Mal ließ Paris zahlreiche Möglichkeiten liegen.

    Gleiches Bild nach dem Seitenwechsel: Neymar verpasste in der 54. Minute den sicheren Ausgleichstreffer, als er völlig frei nur um wenige Zentimeter am Ball vorbeirutschte. Die Hausherren zauberten, die Bayern lauerten. In der 71. Minute verstärkte Flick die Offensive und brachte Jamal Musiala für Davies. Die Münchner wurden stärker, auch wenn die entscheidende Idee noch fehlte.

    © picture alliance/dpa/Sebastien Muylaert
    Bildrechte: picture alliance/dpa/Sebastien Muylaert

    Eric-Maxim Choupo-Moting

    Videobeweis: 1:1 wird nicht gegeben

    Mitten in der Druckphase der Gäste fiel das 1:1 durch Kylian Mbappé. Der französische Nationalspieler tauchte nach schönem Zusammenspiel mit Neymar in der 78. Minute alleine vor Neuer auf und hämmerte das Leder unter die Latte. Aber Schiedsrichter Daniele Orsato entschied auf Abseits nach Videobeweis.

    Bayern nahm das Heft wieder in die Hand, warf weiter alles nach vorne. Javi Martínez kam für Choupo-Moting, aber auch der Spanier konnte nicht mehr zünden und für das notwendige 2:0 sorgen. Somit war das Aus für den Titelverteidiger in einem spannenden Viertelfinale besiegelt. Das Flick-Team verpasste das erhoffte Fußball-Wunder.

    Paris St. Germain - FC Bayern München | 0:1 (0:1)

    Paris St. Germain: Navas - Dagba, Danilo, Kimpembe, Diallo (58. Bakker) - Gueye, Paredes - Di Maria (88. Ander Herrera), Neymar, Draxler (72. Kean) - Mbappe. - Trainer: Pochettino

    FC Bayern München: Neuer - Pavard, Jerome Boateng, Hernandez, Davies (71. Musiala) - Kimmich, Alaba - Leroy Sane, Thomas Müller, Coman - Choupo-Moting (85. Martinez). - Trainer: Flick

    Schiedsrichter: Daniele Orsato (Italien)

    Tor: 0:1 Choupo-Moting (40.)

    Zuschauer: keine

    Beste Spieler: Neymar, Di Maria - Neuer, Alaba

    Gelbe Karten: Dagba, Ander Herrera - Alaba, Thomas Müller