BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

FC Augsburg unterliegt in Freiburg mit 0:2 | BR24

© picture alliance
Bildrechte: picture alliance

Augsburgs Tobias Strobl (M) und Freiburgs Nicolas Höfler (r) kämpfen um den Ball.

Per Mail sharen

    FC Augsburg unterliegt in Freiburg mit 0:2

    Auswärts beim SC Freiburg gab es für den FC Augsburg nichts zu holen. Nach Treffern von Roland Sallai und Philipp Lienhart mussten die Fuggerstädter eine 0:2-Niederlage hinnehmen.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Sport
    • Cristina Krüger

    Trotz viel Engagement nach vorne musste sich der FC Augsburg am 26. Spieltag der Fußball-Bundesliga gegen den SC Freiburg mit 0:2 geschlagen geben. Christian Günter bereitete sowohl den Freiburger Führungtreffer durch Roland Sallai (51.) vor, als auch das zweite Tor der Hausherren von Philipp Lienhard, das erst nach Videobeweis gegeben wurde.

    FCA verschläft Anfangsphase

    Die ersten 20 Minuten hatten die Freiburger den FCA fest im Griff, die Gäste sahen Angriff auf Angriff auf sich zurollen, arbeiteten sich anschließend aber regelrecht in die Partie hinein. Bis zur Pause entwickelte sich eine offene Partie mit wenigen Möglichkeiten, im Mittelfeld kam es zu einigen ruppigen Zweikämpfen. Fünf Minuten vor der Halbzeit erarbeitete sich Lászlo Bénes dann die größte Chance des Spiels, schoss allerdings aus 15 Metern frei über das Freiburger Tor.

    Die Fuggerstädter kamen frisch aus der Kabine und spielten mit viel Druck nach vorne. Dann mussten die Gäste allerdings wie aus dem Nichts das 0:1 (51.) hinnehmen. Freiburgs Günter fasste sich ein Herz, startete von der linken Außenbahn und dribbelte an drei Augsburgern vorbei. Im Sechzehner legte er quer für Sallai, der nur noch einzuschieben brauchte.

    Augsburger Pressing bleibt ohne Erfolg

    Marco Richter (53.) und Rani Khedira (58.) sowie Daniel Caligiuri (66.) scheiterten per Freistoß am jeweils gut reagierenden SC-Torhüter Florian Müller. In der 81. Minute dann der zweite Schlag - und wieder brachte Günter den Ball ins Spiel. Ermedin Demirovic köpfte noch an den rechten Pfosten, dann aber versenkte Lienhart den Abpraller. Das Tor wurde wegen einer unklaren Abseitsposition erst verzögert nach Einschreiten des VAR gegeben. In der Schlussphase drängten die Gäste, es sollte aber beim 0:2-Endstand bleiben, denn Augsburg fand keine rechten Mittel, um die Freiburger aus den Angeln zu heben.

    SC Freiburg - FC Augsburg 2:0 (0:0)

    Freiburg: Florian Müller - Kübler (73. Schmid), Lienhart, Gulde (81. Schlotterbeck), Günter - Santamaria, Höfler - Sallai (81. Heintz), Grifo (81. Haberer) - Til (56. Demirovic), Höler - Trainer: Streich

    Augsburg: Gikiewicz - Framberger, Gouweleeuw, Uduokhai, Gumny (80. Pedersen) - Strobl (61. Gruezo), Rani Khedira (79. Niederlechner) - Caligiuri, Richter - Hahn, Benes (61. Vargas) - Trainer: Herrlich

    Schiedsrichter: Bastian Dankert (Rostock) Tore: 1:0 Sallai (51.), 2:0 Lienhart (81., nach Videobeweis)

    Zuschauer: keine