Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

FC Augsburg unter Druck - Gegner FC Bayern bestens aufgestellt | BR24

© BR24 Sport/ Patrick Schmidt

Wie lange kann sich Trainer Martin Schmidt noch beim FC Augsburg halten? Das fragen sich nach dem verpatzten Saiosonauftakt viele FCA-Fans. Ob der Coachdie Mannschaft wieder in die Spur bekommt - da sind sie sich uneinig.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

FC Augsburg unter Druck - Gegner FC Bayern bestens aufgestellt

Der FC Augsburg steht am 8. Spieltag unter Erfolgsdruck: "Es gibt keine Ausreden mehr", sagt Vereinspräsident Hofmann. Keine leichte Aufgabe, denn ausgerechnet jetzt kommt der FC Bayern. Und der könnte laut Coach Kovac nicht besser aufgestellt sein.

Per Mail sharen
Teilen

Als 14. in der Tabelle hat der FC Augsburg vor dem 8. Spieltag nur einen einzigen Sieg auf dem Konto vorzuweisen. Und Vereinspräsident Klaus Hofmann hat den Druck erhöht: "Jetzt sind sieben Spieltage absolviert. Wir haben jetzt dann die zweite Länderspielpause hinter uns gebracht. Es gibt keine Ausreden mehr." Besonders das Auftreten zuletzt bei Borussia Mönchengladbach (1:5), "hat mich schon geärgert", so Hofmann.

Der Trainer sei zwar "nicht das Thema", so der Vereinsboss. Doch für Martin Schmidt wird es nicht einfach, den Schalter ausgerechnet gegen die Gäste aus München wieder auf Erfolg umzulegen. Denn auch die Kovac-Elf muss nach dem 1:2 gegen Hoffenheim eine Reaktion zeigen. Wichtig sei es, "dass man sich nicht zu klein macht", mahnte der FCA-Coach. Doch er weiß: "Bayern ist gefährlich, wenn sie einen Lauf haben, Bayern ist gefährlich, wenn sie ein Spiel verloren haben und eine Reaktion zeigen, Bayern ist immer Bayern".

© BR24 Sport

FC-Bayern-Coach Niko Kovac will den FC Augsburg als Gegner nicht unterschätzen und erwartet am Samstag ein schweres, intensives und körperbetontes Spiel.

Kovac will "jedem die Minuten geben"

Niko Kovac will die Schwaben jedenfalls nicht unterschätzen und erwartet ein schweres, intensives und körperbetontes Spiel. Dabei kann auch Thomas Müller, der zuletzt fünf Spiele nacheinander zu Spielbeginn nur auf der Ersatzbank saß, auf einen Einsatz hoffen. Denn das Duell mit den Augsburgern ist der Auftakt von sieben Partien in 22 Tagen für die Münchner. "Wir müssen jetzt schon zusehen, dass wir jedem die Minuten geben und immer frische Kräfte haben." Und Müller ist frisch.

Kovac entschuldigte sich dafür, den 30-Jährigen als eine Art Notnagel bezeichnet zu haben. "Was die Aussage betraf, war das mal ein Fehler von mir, ich habe mich falsch artikuliert", so der Coach. "So in der Form war es nicht gemeint." In der Sache machte Kovac allerdings keine Zugeständnisse. "Ich werde ganz objektiv mit dem Thema umgehen", sagte er. Er und sein Trainerteam würden auch in Zukunft versuchen, "immer die beste Lösung für den Spieltag zu finden". Gegen Augsburg kann Kovac jedenfalls aus dem Vollen schöpfen: "Wir könnten gar nicht besser aufgestellt sein, das wollen wir auch gegen Augsburg sehen."

© BR

Schwarzmarkt für Tickets von Topspiele in der Fußballbundesliga. Geschätzt zehn Prozent aller Tickets werden mindestens einmal wiederverkauft, meist über das Internet. Ein Mekka für Betrüger. Vereine wie der FC Augsburg gehen jetzt dagegen vor.