BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

FC Augsburg sichert Klassenerhalt: "Endlich ist der Druck weg" | BR24

© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Erleichterte Spieler des FC Augsburg

Per Mail sharen

    FC Augsburg sichert Klassenerhalt: "Endlich ist der Druck weg"

    Nach einer ungeahnt schwierigen Spielzeit samt Trainerwechsel und Corona-Pause zeigten sich Stolz und Genugtuung beim FC Augsburg nach dem 1:1 bei Fortuna Düsseldorf und der damit auch rechnerisch fixierten Rettung.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Sport

    2011 gelang dem FC Augsburg der Aufstieg in das Fußball-Oberhaus - und sie sind seitdem nie abgestiegen. Das gelang neben den Schwaben nur Bayern, Leverkusen, Wolfsburg, Hoffenheim, Leipzig und Union Berlin. "Das ist etwas ganz Besonderes", sagte Sportchef Stefan Reuter und erinnerte an seinen Einstieg beim FCA Ende 2012. "Als ich nach Augsburg kam, hat der damalige Präsident Walther Seinsch gesagt, wir werden in den nächsten fünf Jahren definitiv zweimal absteigen, das ist gar nicht zu verhindern. Dass wir uns jetzt auf das zehnte Jahr in Folge freuen dürfen in der Bundesliga, ist toll."

    Die Feier soll ganz dem entsprochen haben, für was für Augsburg seit Jahren steht: Bodenständigkeit und Seriosität. "Ruhig und leise", kündigte Augsburgs Trainer Heiko Herrlich die Nicht-Abstiegsparty auf der Rückreise an. Ein Bierchen aber wollten er und seine Profis sich schon genehmigen - danach bekamen die Kicker zwei Tage frei. "Endlich ist der Druck weg", sagte Toptorjäger Florian Niederlechner.

    Herrlich hat noch etwas vor

    Herrlichs Ermahnung zur Zurückhaltung hatte auch weniger nur mit der Corona-Situation zu tun - wobei gerade er in puncto Corona-Regeln nach seinem Quarantäne-Fauxpas und einem selbst auferlegten Bann für eine Partie etwas vorbelastet ist. Herrlich hat am letzten Spieltag gegen RB Leipzig noch etwas vor. "Wenn wir das gewinnen, können wir noch ein paar Plätze klettern. Das muss das Ziel sein", sagte er. Sogar Platz elf ist für den aktuellen Tabellen-15. noch drin.

    Herrlich schaffte es, Augsburgs Defensive zu stabilisieren

    Diese Prognose baut den als Abstiegskandidaten gestarteten FCA auf. "Es war keine einfache Saison, in der wir am Anfang einen Umbruch hatten", erinnerte Niederlechner, der mit bislang 13 Saisontoren der Erfolgsgarant im Angriff war. Auch in Düsseldorf erzielte er das 1:0 (10. Minute) und legte den Grundstein für das Unentschieden. Der Ausgleich durch Rouwen Hennings (25.) machte es zwar spannend, letztlich aber reichte das Remis den Gästen zum Klassenerhalt.

    "Wir haben schwere Wochen hinter uns", sagte Torwart Andreas Luthe, Verteidiger Philipp Max meinte: "Insgesamt war es in der Corona-Zeit nicht leicht, aber der Klassenerhalt kann uns stolz machen." Herrlich hatte es geschafft, die Augsburger defensiv zu stabilisieren. Seit er nach dem 25. Spieltag als Trainer kam, kassierte der FCA nur einmal - beim 1:3 gegen Hoffenheim - mehr als zwei Gegentore. Zuvor war das regelmäßig der Fall und hatte Augsburg in die Bredouille gebracht.