Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

FC Augsburg setzt gegen Schalke auf "positiven Rückenwind" | BR24

© picture-alliance/dpa

Martin Schmidt

Per Mail sharen
Teilen

    FC Augsburg setzt gegen Schalke auf "positiven Rückenwind"

    Nach den Unentschieden gegen den FC Bayern München und den VfL Wolfsburg will der FC Augsburg seinen positiven Trend in der Fußball-Bundesliga fortsetzen. Der Tabellenvorletzte sieht sich vor dem Heimspiel gegen Schalke 04 im Aufwind.

    Per Mail sharen
    Teilen

    In der Tabelle steht Augsburg nach neun Spielen punktgleich mit drei weiteren Mannschaften (7 Punkte) auf Rang 17. Der bislang einzige Saisonsieg gelang den Schwaben am 14. September gegen Eintracht Frankfurt (2:1). Nach einem 1:5 gegen den aktuellen Tabellenführer Borussia Mönchengladbach und der Länderspielpause erreichte Augsburg gegen Bayern München (2:2) und beim VfL Wolfsburg (0:0) jeweils ein Unentschieden.

    Das macht Trainer Martin Schmidt vor der Partie gegen Schalke 04 (Anstoß: Sonntag, 18.00 Uhr) Mut: "Die vergangenen beiden Ergebnisse waren gut, aber das Tabellenbild spricht aktuell eine andere Sprache. Nichtsdestotrotz verspüren wir einen positiven Rückenwind. Wir nehmen viel Positivität mit in die kommende Partie", sagte der FCA-Coach.

    "Können Schalke schlagen"

    Bis auf Carlos Gruezo und Marek Suchy kann Schmidt gegen die Schalker wohl auf den kompletten Kader zurückgreifen, er ließ aber offen, ob es zu personellen Veränderungen kommen wird. "Wir haben", sagte der Schweizer, "nun zwei solide Partien gezeigt. Natürlich kann es gegnerabhängig auch zu Änderungen in der Startformation kommen. Grundsätzlich ziehen wir immer den gesamten Kader in Betracht." Vor allem aber will Schmidt auf den Erkenntnissen der beiden vergangenen Spiele gegen zwei Top-Mannschaften aufbauen.

    "Unsere zuletzt verbesserte Defensive muss wieder funktionieren, in der Offensive wollen wir mutig sein. Wenn wir das alles in einen Topf werfen können, können wir Schalke schlagen." Martin Schmidt

    Wagner: Brauchen Höchstleistung

    Schalkes Trainer David Wagner sagte, "wir wissen, dass wir gegen Augsburg an unsere Höchstleistungen herankommen müssen, um zu gewinnen". Insbesondere im Angriff müssen sich die Königsblauen steigern. Und nach der Verletzung des zuletzt starken Benjamin Stambouli muss Wagner im defensiven Mittelfeld umstellen. Vielleicht ist das ja die Chance für den FCA.