BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

FC Augsburg: Schmidt rechnet mit "kernigem Fußball" in Berlin | BR24

© picture alliance

FCA-Trainer Martin Schmidt

Per Mail sharen
Teilen

    FC Augsburg: Schmidt rechnet mit "kernigem Fußball" in Berlin

    Chefcoach Martin Schmidt möchte nach der Heimniederlage des FC Augsburg gegen Dortmund jetzt gegen Union Berlin wieder punkten. Der 52-Jährige stellt sich allerdings auf eine harte Partie gegen die abstiegsbedrohten Gastgeber ein.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Nach dem spektakulären 3:5 gegen Borussia Dortmund trifft der FC Augsburg mit Union Berlin am kommenden Samstag (15.30 Uhr, Bayern 1 Heute im Stadion) auf einen Gegner, der vom Abstieg bedroht ist. Derzeit steht der FCA mit 23 Punkten auf Platz zehn der Tabelle. Nach den verpassten Punkten gegen Dortmund wollen die Fuggerstädter ihre Position mit einem Dreier festigen. Das Spiel gegen Berlin zählt zu den Partien, in denen man laut Schmidt punkten müsse. Er rechnet mit einem "Kampfspiel", schließlich haben die Gastgeber in der aktuellen Saison 15 von 20 Punkten vor eigenem Publikum geholt. "Da werden wir sicher in der ganzen Breite und auch Höhe gefordert werden," mahnt Schmidt.

    Alfred Finnbogason kehrt in den FCA-Kader zurück

    Eine wichtige Rolle könnte Alfred Finnbogason in diesem Duell spielen. Die Schwaben mussten aufgrund seiner Schulterverletzung seit Mitte November auf den isländischen Stürmer verzichten. Die letzten zwei Wochen habe er aber wieder vollständig am Training teilnehmen können, erklärt Schmidt.

    "Er ist auf einem sehr guten Weg, macht sehr schnell Fortschritte, es sieht also auch bei ihm gut aus. Der FCA braucht ihn unbedingt." Martin Schmidt

    Baier und Jensen angeschlagen

    Dennoch wird Schmidt bei seiner Startelf womöglich umdisponieren müssen. Hinter dem Einsatz von Kapitän Baier steht derzeit noch ein Fragezeichen, der angeschlagene Mittelfeldspieler musste diese Woche zwischenzeitlich aussetzen. Auch Fredrik Jensen konnte aufgrund von Magen-Darm-Beschwerden nicht komplett trainieren. Im Mittelfeld steht Carlos Gruezo als Alternative zur Verfügung: "Er wird ein wichtiger Faktor in den nächsten Wochen werden. Er ist sehr ballsicher, sehr laufwillig, aber auch giftig und spritzig."