BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

FC Augsburg: Mit Trainer Herrlich ins Spitzenspiel gegen Leipzig | BR24

© BR24 Sport

Heiko Herrlichs Lungenflügel war "praktisch nicht mehr da", der Trainer des FC Augsburg musste operiert werden. Im Topspiel gegen RB Leipzig will er trotzdem "voll aktiv" coachen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

FC Augsburg: Mit Trainer Herrlich ins Spitzenspiel gegen Leipzig

Der Überraschungs-Tabellenzweite FC Augsburg empfängt am 4. Spieltag der Fußball-Bundesliga Spitzenreiter RB Leipzig. Die Schwaben gehen demonstrativ gelassen ins Match. Trainer Heiko Herrlich ist nach seiner Lungenerkrankung wieder dabei.

Per Mail sharen

"Mir geht's sehr gut", sagte Heiko Herrlich vor dem Spitzenspiel des 4. Bundesliga-Spieltags. Sein FC Augsburg erwartet Tabellenführer RB Leipzig (Samstag, 15.30 Uhr, Live-Einblendungen bei Heute im Stadion).

Herrlich kann nach seiner Zwangspause wieder auf die Trainerbank zurückkehren: Seine Lungenerkrankung (Pneumothorax) sei überstanden. Am vergangenen Montag hat er das Krankenhaus verlassen und schon am Nachmittag wieder auf dem Trainingsplatz gestanden. "Das Lungenvolumen ist wieder voll da", sagte Herrlich: "Seit Dienstag, Mittwoch" komme er zudem ohne Schmerzmittel aus.

Finnbogason fällt aus

Während der Trainer also zurückkehrt, wird Stürmer Alfred Finnbogason am Samstag fehlen. Der Isländer hat sich im Nations-League-Spiel gegen Belgien eine Muskelverletzung am linken Oberschenkel zugezogen. "Schade, dass Alfred sich verletzt hat. Er war sehr gut drauf", sagte Herrlich.

Daneben hat der FCA aktuelle einige Spieler, "die witterungsbedingt ein bisschen kränkeln." Die endgültige Aufstellung wird also ein spontanes Puzzlespiel für Bank-Rückkehrer Herrlich, der beim Spiel gegen Leipzig von der bisher "schwierigsten Aufgabe" der laufenden Saison spricht.

"Wir wissen, dass wir gegen eine europäische Top-Mannschaft spielen mit einem Top-Trainer, der auf alles eine Lösung weiß." Heiko Herrlich über RB Leipzig

Uduokhai: Tabelle hat keine Aussagekraft

Sein Team will sich vom vermeintlichen Spitzenspiel-Charakter nicht blenden lassen, und die Partie wie jedes andere Bundesligaduell angehen. "Die Tabelle kann man wegschmeißen", sagte Abwehrspieler Felix Uduokhai: "Das ist eineMomentaufnahme und hat für uns keine große Aussagekraft." Am Ende gehe es wie in jeder Partie um drei Punkte.

Auch Herrlich geht gelassen ins Spitzenspiel. "Beim Marathon habe ich auch noch niemand gesehen, der bei Kilometer vier jubelnd herumläuft", sagte der Coach, der dem Match ähnlich wie seine Spieler keine außergewöhnliche Bedeutung zuschreibt.

Erstmals Bundesliga-Tabellenführer?

Dabei könnte der FC Augsburg mit einem Heimsieg durchaus Historisches schaffen: Noch nie waren die Schwaben Tabellenführer der Fußball-Bundesliga.

Felix Uduokhai vom FC Augsburg ist am Sonntagabend Studiogast in Blickpunkt Sport im BR Fernsehen.