BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

FC Augsburg lässt in Berlin die Punkte liegen | BR24

© Picture alliance/dpa

FCA-Trainer Heiko Herrlich schimpft im Spiel gegen Berlin an der Seitenlinie

Per Mail sharen

    FC Augsburg lässt in Berlin die Punkte liegen

    Erst in der zweiten Halbzeit zeigte der FC Augsburg im Spiel bei Hertha BSC Offensivbemühungen. Die Konsequenz: eine 0:2-Niederlage. Damit rücken die Schwaben bedrohlich nahe an die Abstiegsplätze heran.

    Per Mail sharen

    Sechs Wechsel in der Anfangsformation hatte Trainer Heiko Herrlich beim Gastspiel des FC Augsburg bei Hertha BSC vorgenommen. Diese Maßnahme begründete er mit der Belastung durch "das dritte Spiel in sechs Tagen". Sarenren Bazee stand dabei erstmals von Beginn an auf dem Platz. Er und seine Mannschaftskollegen rechtfertigten das vom Coach ausgesprochene Vertrauen eine Halbzeit lang nicht. Erst nach dem Pausenpfiff stemmten sich die Schwaben gegen die Niederlage, mussten dann aber sogar noch das 0:2 hinnehmen.

    Augsburg überlässt der Hertha das Feld

    20 Minuten lang standen die Augsburger gut, dann überließen sie bis zum Pausenpfiff der Hertha das Feld. Nach einer Flanke der Berliner von rechts bekam der FCA das Leder nicht weg. Javairo Dilrosun drückte die Kugel (23.) danach zum 1:0 über die Linie. Torhüter Andreas Luthe musste sich mehrmals richtig strecken, um einen höheren Rückstand zu verhindern. In der 36. und 39. Minute vereitelte er jeweils eine Großchance von Vedad Ibisevic. Der hatte allein in der ersten Halbzeit vier Mal auf den Kasten gezielt. Augsburg hingegen gab in 45 Minuten insgesamt nur zwei Torschüsse ab - nach einem Eckball und einem Strafraumgetümmel. Und davon ging keinerlei Gefahr aus.

    Aufbäumen in der zweiten Halbzeit nicht von Erfolg gekrönt

    Nach der Halbzeitpause zeigten die Fuggerstädter immerhin ihre Offensivqualitäten. Bazee setzte sich auf der rechten Seite durch, Jarstein konnte dessen Hereingabe nicht festhalten. Deshalb kam der Vorlagengeber selbst nochmals an den Ball, dessen Schuss (48.) konnte der Berliner Keeper durch eine tolle Parade über die Latte lenken. Der eingewechselte Florian Niederlechner köpfte (60.) knapp neben das Tor. Das war es dann aber auch schon wieder mit der Augsburger Sturm-und-Drang-Phase. Kurz vor Schluss setzte der eingewechselte Georg Teigl das Leder zwar noch einmal knapp neben den rechten Pfosten und Marco Richter (89.) drosch die Kugel an die Latte. Doch Krzysztof Piatek (90.) machte durch seinen Treffer zum 2:0 den Sieg der aufstrebenden Hertha perfekt.

    Relegationsplatz rückt näher

    In den vier Spielen seit dem Liga-Neustart und seit Herrlich das Traineramt übernommen hat, konnte der FCA gerade einmal vier Punkte sammeln. Mit 31 Zählern ist Augsburg nur noch vier Zähler vom Relegationsplatz entfernt. Den hat die Fortuna aus Düsseldorf inne, die noch beim FC Bayern München ran muss.

    Hertha BSC - FC Augsburg 2:0 (1:0)

    Berlin: Jarstein - Pekarik, Boyata, Torunarigha, Mittelstädt - Grujic, Skjelbred (59. Arne Maier) - Lukebakio (64. Piatek), Darida, Dilrosun (90.+1 Klünter) - Ibisevic (65. Leckie). - Trainer: Labbadia

    Augsburg: Luthe - Lichtsteiner (74. Framberger), Suchy, Uduokhai, Iago - Khedira (62. Baier), Gruezo - Vargas, Löwen (46. Richter), Sarenren-Bazee (81. Teigl) - Cordova (46. Niederlechner). - Trainer: Herrlich

    Tore: 1:0 Dilrosun (23.), 2:0 Piatek (90.+3)

    Gelbe Karten: Grujic (8), Mittelstädt (4), Piatek - Khedira (8), Uduokhai (2), Baier (6)

    Schiedsrichter: Sven Jablonski (Bremen)

    Zuschauer: keine