Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

FC Augsburg holt Punkt in Freiburg | BR24

© BR

Es läuft für den FC Augsburg mit vier Punkten aus den vergangenen beiden Spielen. Florian Niederlechner trifft dabei gegen seinen vorigen Verein SC Freiburg. Für Niederlechner ist es ein komisches Gefühl.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

FC Augsburg holt Punkt in Freiburg

Der FC Augsburg hat sich ein 1:1 beim SC Freiburg erkämpft. Am Ende war das Remis für das Team von Martin Schmidt ein eher glücklicher Punkt. Das Überraschungsteam aus dem Breisgau verpasste durch das Unentschieden den Sprung an die Tabellenspitze.

Per Mail sharen
Teilen

Augsburgs Trainer Martin Schmidt änderte seine Startelf im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen Eintracht Frankfurt auf zwei Positionen: André Hahn und Stephan Lichtsteiner, der gegen Frankfurt gesperrt war, waren von Beginn an dabei. Die Abwehr rund um Lichtsteiner hatte gleich zu Beginn viel zu tun. Denn der SC Freiburg startete aggressiv und dominierte die ersten Minuten klar. Augsburgs Keeper Tomas Koubek verhinderte in der 15. Minute einen Rückstand des FCA, als er einen Schuss von Robin Koch nach einer Ecke abwehrte.

Freiburg kurzzeitig Tabellenführer

Die Gastgeber bestimmten weiter die Partie und gingen in der 24. Minute verdient in Führung: Lucas Höler traf mit seinem wuchtigen Schuss aus acht Metern zum 1:0. Die Fans skandierten "Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey!", denn Freiburg stand nach dem Tor in der Blitztabelle auf Platz eins. Doch in der 39. Minute setzte der FC Augsburg den Fangesängen ein Ende: Nach einem tollen Angriff der Augsburger traf der Ex-Freiburger Florian Niederlechner souverän zum 1:1. Zu diesem Zeitpunkt gestaltete der FCA das Spiel viel ausgeglichener als in den ersten Minuten.

Augsburg zweimal im Glück

In der zweiten Hälfte spielte sich viel im Mittelfeld ab - gefährliche Torszenen waren Mangelware. Vor allem der FC Augsburg fand kaum mehr den Weg nach vorne und lieferte sich im Mittelfeld erbitterte Duelle mit den Freiburgern. Kurz vor Schluss vergab Nicolas Höfler die beste Chance, um für einen historischen Moment zu sorgen. Doch der Freiburger traf den Außenpfosten. Zwei Minuten später war es Nils Petersen, der mit seinem Kopfball nur Aluminium traf. So blieb es beim 1:1. Freiburg belegt vorübergehend den zweiten Platz. Der FC Augsburg hat mit fünf Punkten aus fünf Spielen nur zwei Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge.

SC Freiburg - FC Augsburg 1:1 (1:1)

Freiburg: Schwolow - Lienhart, Koch, Heintz - Schmid, Frantz (35. Grifo), Höfler, Günter - Haberer, Petersen, Höler (75. Waldschmidt)

Trainer: Streich

Augsburg: Koubek - Lichtsteiner, Jedvaj, Uduokhai, Max - Moravek (46. Oxford), Khedira - Hahn (70. Richter), Vargas - Niederlechner (80. Gregoritsch), Finnbogason

Trainer: Schmidt

Schiedsrichter: Bastian Dankert (Rostock)

Tore: 1:0 Höler (23.), 1:1 Niederlechner (39.)

Zuschauer: 23.800

Gelbe Karten: Frantz - Finnbogason