Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

FC Augsburg: Gregoritsch nach Suspendierung zurück im Kader | BR24

© picture alliance/dpa

Michael Gregoritsch

Per Mail sharen
Teilen

    FC Augsburg: Gregoritsch nach Suspendierung zurück im Kader

    Michael Gregoritsch kehrt nach seiner Suspendierung aus dem Kader des Fußball-Bundesligisten FC Augsburg zurück ins Mannschaftstraining. Der Österreicher entschuldigte sich für seine Äußerungen und das unbedachte Vorgehen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    "Ich hätte meinem Ärger über meine persönliche Situation nicht über die Öffentlichkeit Luft verschaffen dürfen, sondern hätte dies intern ansprechen müssen", wird Gregoritsch in einer Pressemitteilung des Klubs zitiert. Nach der Entschuldigung steht Gregoritsch wieder im Kader der Augsburger und trainiert am Mittwoch normal mit der Mannschaft. Er wolle sich nun wieder sportlich anbieten, so heißt es weiter.

    Gregoritsch: Wechselabsichten der Auslöser

    Der Bundesligist hatte den Mittelfeldspieler nach dessen Äußerungen über einen möglichen Vereinswechsel aus dem Kader für das Spiel gegen Hertha BSC (4:0) am vergangenen Sonntag gestrichen. Gregoritsch hatte am Rande eines Trainings der österreichischen Nationalmannschaft offen über Wechselabsichten und seine Reservistenrolle gesprochen.

    "Für mich ist klar, dass ich im Winter unbedingt von Augsburg weg will, damit ich die Möglichkeit habe, regelmäßig zu spielen und mich fürs Nationalteam zu empfehlen", sagte der 25-Jährige vor wenigen Tagen. In dieser Bundesliga-Saison kam der frühere Stammspieler Gregoritsch bisher nur auf sechs Einsätze - lediglich einer über die vollen 90 Minuten.

    "Wir sind zu der Überzeugung gelangt, dass Michael sein Vorgehen bereut", kommentierte FCA-Geschäftsführer Stefan Reuter die Personalie. Auch Trainer Martin Schmidt hatte die Tür für eine Rückkehr des Österreichers stets offen gehalten.