BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

FC Augsburg feiert Triumph über Angstgegner Hoffenheim | BR24

© BR
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Nach dem Sieg gegen die TSG Hoffenheim zeigt sich Torschütze André Hahn vom FC Augsburg sehr selbstbewusst - und freut sich über sein Kontertor. Der Plan der Schwaben geht voll auf.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

FC Augsburg feiert Triumph über Angstgegner Hoffenheim

Der FC Augsburg hat sich mit seinem dritten Sieg in Serie weiter von der Abstiegszone in der Fußball-Bundesliga abgesetzt. Beim 2:1-Erfolg gegen Angstgegner Hoffenheim überzeugte die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich.

Per Mail sharen
Von
  • BR24 Sport

"Das Ziel muss sein, Hoffenheim zu überholen", forderte Augsburgs Trainer Heiko Herrlich. Die Sinsheimer standen mit 30 Zählern einen Punkt vor den Schwaben. Für beide Mannschaften ging es darum, den Abstand zum Relegationsplatz zu halten bzw. weiter auszubauen.

Bislang war die TSG Hoffenheim der Angstgegner der letzten Jahre. Denn nirgendwo sonst feierten die Kraichgauer so viele Auswärtssiege wie in Augsburg – nämlich sechs. Doch das Team von Sebastian Hoeneß wirkte müde - kein Wunder, der Trainer musste 13 Spieler für verschiedene Nationalmannschaften abstellen.

Vargas bringt Augsburg früh in Führung

Heiko Herrlich konnte dagegen fast mit dem gesamten Kader die Vorbereitung auf das Spiel angehen. Nur drei Augsburger Kicker waren bei ihren Nationalteams im Einsatz. Einer davon war Ruben Vargas. Doch der Schweizer war trotz der Länderspiel-Strapazen hellwach und brachte den FC Augsburg bereits in der 8. Minute in Führung. Beim 2:0 durch André Hahn eine Viertelstunde später war Vargas als Vorbereiter am Treffer beteiligt. Nach der ersten Halbzeit schonte Herrlich Vargas - für ihn kam Michael Gregoritsch.

"Da hatten wir zwei Chancen, da waren wir eiskalt." Rafal Gikiewicz

Der FCA verwaltete in der Folge den Vorsprung und war kaum mehr vor dem gegnerischen Tor anzutreffen. Von den Gästen, die auf ihren Top-Torjäger Andrej Kramaric verletzungsbedingt verzichten mussten, war wenig zusehen. Dem Spiel der TSG fehlte es an Tempo und Offensivkraft und stellte die Augsburger Abwehr kaum vor größeren Problemen. Kurz vor Schluss erzielte Robert Skov etwas überraschend den Anschlusstreffer. Augsburg konnte seine schwarze Serie gegen Hoffenheim beenden und zieht an der TSG in der Tabelle vorbei. Der FCA belegt nun den elften Platz. Der Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz beträgt neun Punkte.

"Das war ein extrem wichtiger Sieg. Jeder kennt die Tabelle." FCA-Manager Stefan Reuter
© BR
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Der FC Augsburg geht durch den Heimsieg gegen Hoffenheim einen "Riesenschritt" in Richtung Klassenerhalt. Trainer Heiko Herrlich lenkt den Blick trotzdem schon aufs vermeintlich leichte Spiel bei Tabellenschlusslicht Schalke 04.

FC Augsburg - TSG Hoffenheim 2:1 (2:0)

Augsburg: Gikiewicz - Framberger (46. Pedersen), Gouweleeuw, Uduokhai, Gumny - Khedira, Gruezo - Caligiuri, Vargas (46. Gregoritsch) - Richter (67. Oxford), Hahn. - Trainer: Herrlich

Hoffenheim: Baumann - Posch, Grillitsch, Richards (74. Belfodil) - Kaderabek, Rudy (46. Gacinovic), Samassekou (46. Vogt), John (46. Sessegnon) - Baumgartner (69. Skov) - Bebou, Rutter. - Trainer: Hoeneß

Schiedsrichter: Guido Winkmann (Kerken)

Tore: 1:0 Vargas (8.), 2:0 Hahn (23.), 2:1 Skov (86.)

Gelbe Karten: Hahn (3) - Samassekou (2)