Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Fastenbrechen in Istanbul: Özil diniert mit Erdoğan | BR24

© dpa / Uncredited

Präsident Erdogan beim gemeinsamen Abendessen mit dem Arsenal-Profi und Ex-Nationalspieler Mesut Özil und seiner Verlobten Amine Gulse.

5
Per Mail sharen
Teilen

    Fastenbrechen in Istanbul: Özil diniert mit Erdoğan

    Das Foto von Mesut Özil mit Präsident Erdoğan kurz vor der WM 2018 leitete das Ende der DFB-Karriere des Fußballers ein. Nun dinieren die beiden Männer gemeinsam in Istanbul. Wird die Freundschaft intensiver?

    5
    Per Mail sharen
    Teilen

    Der ehemalige deutsche Fußball-Nationalspieler Mesut Özil pflegt weiterhin einen engen Kontakt zum umstrittenen türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan. Er hat sich am Wochenende erneut mit Erdoğan getroffen.

    Fastenbrechen mit Erdoğan in Istanbul

    Der Profifußballer vom FC Arsenal nahm mit seiner Verlobten, Model und Schauspielerin Amine Gülse, am Samstagabend an einem Essen zum Fastenbrechen mit Erdoğan in Istanbul teil. Das zeigten Bilder, die das Präsidialbüro veröffentlicht hat.

    Der türkische Präsident habe die Beiden in seinem Büro im Dolmabahçe-Palast empfangen, berichtete der Sender türkische NTV. Die Fotos zeigen Özil und seine Freundin am Tisch zur Rechten und Linken Erdoğans. Der Berater des ehemaligen deutschen Nationalspielers war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

    100. Jahrestag des türkischen Befreiungskrieges

    Bei der Mahlzeit während des Fastenmonats Ramadan nahmen weitere junge Türken teil. Das Abendessen fand am Samstag, dem Vorabend des Jugend- und Sporttages, statt – ein Nationalfeiertag in der Türkei. Das Land feiert am Sonntag außerdem den 100. Jahrestag des türkischen Befreiungskrieges.

    Erdoğan/Özil-Foto sorgte 2018 für Aufregung

    Vor der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland hatten Fotos von Özil und Nationalspieler Ilkay Gündoğan mit Erdoğan schon einmal für große Aufregung und Diskussionen gesorgt. Genau einen Tag vor der Nominierung lösten die Bilder mit Erdoğan bundesweit Empörung aus. Damals hatten sich die beiden Sportler dem türkischen Staatschef in London ablichten lassen und ihm Trikots ihrer Clubs überreicht. Kritiker sahen darin eine Instrumentalisierung der Sportler. Erdoğan befand sich damals im Wahlkampf zur Präsidentschaftswahl.

    Özil hat sich im Gegensatz zu Gündoğan nie öffentlich erklärt. Bundestrainer Joachim Löw nominierte Özil und Gündoğan dennoch in seinen WM-Kader, erlitt allerdings in der Vorrunde in Russland Schiffbruch.

    Özils Rücktritt aus der Nationalmannschaft

    Während, vor allem aber nach der katastrophalen Weltmeisterschaft in Russland kam das Thema wieder auf. Besonders Özil musste nach dem WM-Scheitern teils überharte Kritik über sich ergehen lassen. Der damalige DFB-Präsident Reinhard Grindel forderte daraufhin eine öffentliche Erklärung - und bekam sie: Am 22. Juli 2018, mehr als zwei Monate nach Beginn des Politikums, erklärte Özil nach Wochen des Schweigens seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft, mit der er 2014 Weltmeister geworden war. Er kritisierte damals "Rassismus und fehlenden Respekt".

    Aufregung auch um Einladung zur Hochzeit

    Im März 2019 sorgte Özil dann erneut für Aufregung: Ein Foto zeigte ihn und seine Verlobte, als die beiden Erdoğan eine Einladungskarte für ihre geplante Hochzeit überreicht haben sollen. Die Feier soll laut Medienberichten im Juni stattfinden.