Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Ex-Löwe torpediert Bayern-Aufholjagd | BR24

© picture-alliance/dpa

Kevin Volland trifft zum 2:1 gegen die Bayern.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Ex-Löwe torpediert Bayern-Aufholjagd

War's das schon mit der angekündigten großen Aufholjagd auf Tabellenführer Borussia Dortmund? Der FC Bayern München unterlag bei Bayer Leverkusen mit 1:3 (1:0). Ausgerechnet ein Ex-Löwe besiegelte die Niederlage.

1
Per Mail sharen
Teilen

Die Chance war da, den Abstand auf den BVB (1:1 bei Eintracht Frankfurt) weiter zu verkürzen. Am Ende ist der Rückstand des Rekordmeisters auf sieben Punkte angewachsen. Leon Goretzka brachte die Münchner in Leverkusen zwar in Führung. Durch Treffer von Leon Bailey, Kevin Volland und Lucas Alario drehte die Werkself aber die Partie und brachte den Bayern die vierte Saisonniederlage bei.

Das Topspiel machte diesem Namen von der ersten Minute an alle Ehre. Den ersten Aufreger gab es bereits nach wenigen Sekunden: Leverkusens Kevin Volland schoss Bayern-Verteidiger Mats Hummels aus relativ kurzer Entfernung an die Hand. Der mögliche Elfmeterpfiff für Bayer blieb aber aus. In der Folge ging es auf beiden Seiten mit hoher Intensität zur Sache - Bayer presste extrem früh, die Bayern lauerten auf Konter.

© BR Sport

Bayerns Trainer Niko Kovac sieht bei der 1:3-Niederlage gegen Bayer Leverkusen mal wieder nur eine gute Halbzeit und bemängelt das Defensivverhalten in den zweiten 45 Minuten. Den Münchnern fehlt weiterhin die Konstanz.

Und wieder trifft Goretzka

In der 15. Minute beinahe das 0:1 für die Gäste: Nach einer Flanke von Kingsley Coman versuchte es erst Robert Lewandowski und dann Thomas Müller. Der brachte den Ball aber nicht richtig unter Kontrolle, so dass Sven Bender in letzter Sekunde retten konnte. Leon Bailey (30.) mit einem Freistoß und Coman (32.) kamen zu weiteren Torchancen. Der Führungstreffer für die Bayern fiel dann in der 41. Minute. Nach einer Parade von Bayer-Keeper Lukas Hradecky setzte Müller gut nach. Seine Flanke verwertete einmal mehr Leon Goretzka. Für den Ex-Schalker war es im dritten Spiel bereits der vierte Rückrundentreffer.

Die 30.210 Zuschauer sahen unmittelbar vor der Halbzeit auch noch das vermeintliche 0:2. Nach Videobeweis wurde der Treffer von Lewandowski jedoch wegen einer haarscharfen Abseitsstellung nicht anerkannt.

© picture-alliance/dpa

Spielszene Bayer Leverkusen - FC Bayern München

Volland als Spielverderber - Alario macht den Deckel drauf

Glück und Pech also für die Bayern in der ersten Halbzeit - nach der Pause wollte nun allerdings die Werkself ihr Glück erzwingen. Als erster fasste sich Leon Bailey ein Herz und hämmerte einen 25-Meter-Freistoß zum 1:1 ins Eck (53.) - ein nicht ganz unhaltbarer Ball für Sven Ulreich, der den an der Hand verletzten Manuel Neuer im Bayern-Tor ersetzte. Zehn Minuten später fiel dann sogar das 2:1 für Leverkusen - und das durch einen Ex-Löwen: Nach einem herrlichen Konter über Mitchell Weiser und Karim Bellarabi landete dessen Hereingabe bei Kevin Volland, der eiskalt einschob.

Nun rannten die Bayern also einem Rückstand hinterher. Niko Kovac brachte Serge Gnabry für den erneut schwachen Müller und Alphonso Davies für James. Leverkusen hielt dem größer werdenden Druck jedoch Stand. Im Gegenteil: Der eingewechselte Lucas Alario vollendete einen wieder schön ausgespielten Konter zum 3:1 (89.) und sorgte so für die Entscheidung in dieser Partie.

Bayer Leverkusen - FC Bayern München 3:1 (0:1)

Leverkusen: Hradecky - Weiser, Tah, S. Bender, Wendell - Ch. Aranguiz - Havertz (45.+1 Baumgartlinger), Brandt - Bailey (84. Alario), Bellarabi (90.+2 Paulinho) - K. Volland. Trainer: Bosz

FC Bayern: Ulreich - Rafinha (79. Sanches), Süle, Hummels, Alaba - Kimmich, Goretzka - Müller (74. Gnabry), James Rodríguez (77. Davies), Coman - Lewandowski. Trainer: Kovac

Zuschauer: 30.210 (ausverkauft)

Tore: 0:1 Goretzka (41.), 1:1 Bailey (53.), 2:1 K. Volland (63.), 3:1 Alario (89.)

Schiedsrichter: Tobias Stieler (Hamburg)