BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Tobias Hase/dpa
Bildrechte: Tobias Hase/dpa

Andrea Trinchieri

Per Mail sharen

    Erfolgscoach Trinchieri verlängert bei den Bayern-Basketballern

    Trainer Andreas Trinchieri bleibt zwei weitere Jahre bei den Basketballern des FC Bayern München und kann den Erfolgskurs der Münchner vorantreiben. Der fünfmalige deutsche Meister hat zudem seinen Platz in der EuroLeague auf absehbare Zeit sicher.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Sport

    Der 52-jährige Italiener war vor einem Jahr zu den Münchnern gestoßen und führte die umformierte Mannschaft in der Spielzeit 2020/2021 unerwartet als erstes deutsches Team in die EuroLeague-Playoffs, kurz darauf zum dritten Pokalsieg der Klubgeschichte und zuletzt noch ins BBL-Finale.

    "Die Mannschaft hat in der abgelaufenen Saison Großartiges geleistet und diese Performance trägt ganz klar die Handschrift von Andrea Trinchieri. Deshalb bin ich sehr froh und glücklich, dass wir unseren Erfolgstrainer für zwei weitere Jahre an uns binden konnten", sagte Vereinspräsident Herbert Hainer.

    "Wir sind überzeugt, dass es mit ihm gemeinsam gelingen wird, mit dem Vorstoß in die europäische Spitze unsere mittelfristige Zielsetzung zu erreichen und auch national wieder erfolgreich um Titel kämpfen zu können." Herbert Hainer, Präsident FC Bayern München.

    90 Pflichtspiele, eine unverhoffte Premiere und ein Titel

    In der regulären Saison gelangen den Münchnern als Tabellenfünften 21 Siege, ein Rekordwert für ein deutsches Team. In den Playoffs gegen Mailand erzwang man nach einem 0:2 ein fünftes Duell und scheiterte letztlich um einen Wurf am Final Four-Einzug.

    "Andrea hat unser Team in Höhen befördert, die vor einem Jahr unerreichbar zu sein schienen. Seine Arbeit und die seines Stabes waren außergewöhnlich und wir sind deshalb sehr stolz, dass wir unsere Entwicklung zusammen fortsetzen werden." Sportdirektor Daniele Baiesi

    In der Bundesliga musste der Hauptrunden-Vierte FCBB letztlich im Playoff-Finale gegen Berlin (1:3) auch dem enormen Raubbau durch 90 Pflichtspiele und eine ausgedünnte Rotation Tribut zollen. Zuvor hatten die Münchner im Halbfinale den Tabellenersten Ludwigsburg ausgeschaltet (3:1) und beim Top Four um den deutschen Pokal nach zwei dramatisch Duellen den Titel daheim im Audi Dome gefeiert, im Endspiel gegen den Rivalen Alba (85:79).

    "Dieses fast perfekte Jahr soll aber erst der Anfang sein." Geschäftsführer Marko Pesic

    Bayern München festes Mitglied der EuroLeague

    Der fünfmalige deutsche Basketballmeister hat zudem seinen Platz in der EuroLeague auf absehbare Zeit sicher. Beim Aktionärstreffen der europäischen Königsklasse bestätigten die Mitglieder den deutschen Pokalsieger als neuen Anteilseigner. Damit erhalten die Münchner als erster deutscher Verein eine langfristig gültige A-Lizenz und sind somit festes Mitglied der EuroLeague. "Wir sind sehr stolz und auch ein wenig aufgeregt, künftig zum festen Kern dieses großartigen Wettbewerbs zu gehören", sagte Hainer.

    Neben München wurde auch der zweite Anwärter Asvel Villeurbanne aus Frankreich als neues Mitglied bestätigt. Damit haben nun 13 Klubs aus neun Ländern ein dauerhaftes Teilnahmerecht in der EuroLeague: Bayern München, Titelträger Anadolu Istanbul, Stadtrivale Fenerbahce, der FC Barcelona, Real Madrid, Baskonia Vitoria, ZSKA Moskau, Olimpia Mailand, Olympiakos Piräus, Panathinaikos Athen, Maccabi Tel Aviv, Zalgiris Kaunas und Asvel Villeurbanne.