BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

EM-Spielort München als "wichtiges Signal" in Coronazeiten | BR24

© BR

Fußball-Fans dürfen sich auch im nächsten Jahr auf Spiele der verschobenen Europameisterschaft in München freuen. Die Stadt München hat einer Verlegung der abgesagten vier Partien in der Arena auf 2021 zugestimmt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

EM-Spielort München als "wichtiges Signal" in Coronazeiten

Die Allianz Arena bleibt Schauplatz für vier EM-Partien im Sommer 2021. Der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter spricht wie DFB-Funktionäre von einem Zeichen in schwierigen Corona-Zeiten. Auch Joachim Löw darf sich freuen.

Per Mail sharen

Die Fußball-Fans und die deutschen Nationalspieler dürfen sich weiter auf stimmungsvolle EM-Spiele in München freuen. Der Stadtrat der bayerischen Landeshauptstadt hat beschlossen, dass die vier Partien der wegen der Coronavirus-Pandemie in den Sommer 2021 verschobenen Europameisterschaft unverändert in der Allianz Arena ausgetragen werden.

Philipp Lahm: "einen Aussicht, die wir gerade vermissen"

Ex-Nationalspieler Philipp Lahm begrüßte das Votum seiner Heimatstadt. "Wir bedanken uns bei allen, die unverdrossen daran gearbeitet haben, dass München im Sommer 2021 spannenden Fußball zu sehen bekommt", sagte der 36-Jährige, der Botschafter der Stadt München für die EM 2020 und Geschäftsführer im DFB für die EM-Endrunde 2024 in Deutschland ist: "Gerade nach dem coronabedingten Ausnahmezustand ist das eine Aussicht auf großen Sport, Lebensfreude und eine Normalität, die wir gerade schmerzlich vermissen."

DFB-Präsident Keller: "Wichtiges Signal in einer schweren Zeit"

Erfreut äußerten sich auch Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) und DFB-Präsident Fritz Keller, der ebenfalls von einem "wichtigen Signal in einer schweren Zeit" sprach. "Gerade jetzt brauchen wir den Ausblick auf solche Veranstaltungen", sagte Reiter. Man werde 2021, "wenn diese Krise dann hoffentlich überstanden ist, dank des Fußballs wieder Menschen aus aller Welt bei uns empfangen und Herzlichkeit und Gastfreundschaft leben", betonte Verbandschef Keller. Die Fans könnten "vor allem den drei Partien unseres DFB-Teams, mit Vorfreude entgegenblicken".

BFV-Präsident Koch: "gewiss keine einfache Entscheidung"

Der Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) und DFB-Vizepräsident Rainer Koch bedankte sich bei der Stadt: "Das war gewiss keine einfache Entscheidung." Es sei "wichtig und richtig" gewesen, sich die Zeit für ein "fundiertes Votum" zu nehmen. Die EM-Verschiebung wird nämlich auch München zusätzliches Geld kosten.

Bundestrainer Löw bekommt Heimspiele

Das Votum aus Bayern wird auch Joachim Löw freuen. Der Bundestrainer kann mit seinem Team um Kapitän Manuel Neuer nämlich nun seine drei Gruppenspiele in der Arena des FC Bayern austragen und damit gegen Gegner wie Weltmeister Frankreich und Titelverteidiger Portugal auf den Heimvorteil und große Unterstützung von den Rängen hoffen.