Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Eklat bei Nationalhymne zum Auftakt des Fed Cups in den USA | BR24

© Reuters (RNSP)/Susan Mullane

Andrea Petkovic im Fed-Cup-Match gegen Alison Riske (USA)

Per Mail sharen
Teilen

    Eklat bei Nationalhymne zum Auftakt des Fed Cups in den USA

    Bei der Eröffnungsfeier des Fed Cups auf Hawaii hat der Solist die verbotene erste Strophe des Deutschlandlieds gesungen. Die deutschen Tennisstars reagierten schockiert - und sangen dann mit dem Text "Einigkeit und Recht und Freiheit" dagegen an.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Andrea Petkovic reagierte mit großer Wut auf die Panne: "Das war eine absolute Unverschämtheit und Freiheit, das absolut Allerletzte." Sie habe sich noch nie in ihrem Leben so wenig respektiert gefühlt, beklagte sie in Maui Meadows. Teamchefin Barbara Rittner zeigte sich eher fassungslos: "Ich konnte es nicht glauben. Ich hätte heulen können. Das war einfach ein unfassbar trauriger und schockierender Moment." Julia Görges brach bei den Worten "Deutschland, Deutschland über alles" in Tränen aus.

    Der amerikanische Tennisverband entschuldigte sich sofort. "Die USTA bietet dem deutschen Fed-Cup-Team und den Fans eine aufrichtige Entschuldigung an. Dieser Fehler wird nicht wieder vorkommen", schrieb der Verband im Kurznachrichtendienst Twitter. Wie der Sänger an die Textvorlage kommen konnte, war unklar.

    Regenunterbrechung im zweiten Einzel

    Die Partie zwischen den USA und Deutschland auf Hawaii wurde derweil beim Stand von 0:1 aus deutscher Sicht wegen heftiger Regenfälle unterbrochen und auf heute vertagt. Die Darmstädterin Petkovic war Alison Riske mit 6:7 (10:12), 2:6 unterlegen. Das zweite Einzel zwischen Görges (Bad Oldesloe) und Coco Vandeweghe wurde beim Stand von 3:6, 1:3 unterbrochen. Die 28-Jährige hatte sich in dem Match am linken Knie verletzt, als sie auf einer feuchten Linie ausrutschte. Ihr weiterer Einsatz ist fraglich.