BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Eisporthalle Bad Kissingen: Stadt will Rückkauf prüfen | BR24

© BR Fernsehen

Es gibt Ärger um die Eissporthalle in Bad Kissingen. Die Halle ist nach der Insolvenz des Eigentümers nicht mehr nutzbar. Die Eishockey-Mannschaft musste sogar den Spielbetrieb einstellen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Eisporthalle Bad Kissingen: Stadt will Rückkauf prüfen

Vor zwei Jahren hatte ein privater Investor die Eissporthalle in Bad Kissingen gekauft. Seitdem gibt es immer wieder Ärger rund um Eislaufzeiten. Nun will die Stadt die Halle zurückkaufen.

Per Mail sharen
Teilen

In der Hängepartie um die Eissporthalle in Bad Kissingen will die Stadt nun prüfen, ob sie die Halle zurückkauft. Dem hat der Stadtrat nach kurzer Beratung zugestimmt. Oberbürgermeister Kay Blankenburg (SPD) kann nun ausloten, ob ein Rückkauf möglich ist. Die Stadt würde die Eissporthalle aber nur als Zwischenkäufer übernehmen, um sie an einen anderen Investor weiter zu verkaufen.

Regelungen zum Rückkauf der Eissporthalle

2017 hatte ein privater Investor aus der Ukraine die Eissporthalle gekauft. Der Stadt waren die Defizite von Hallenbad, Freibad und Eissporthalle zu viel. Die Eissport GmbH Bad Kissingen hatte sich im Kaufvertrag verpflichtet, die Halle der Öffentlichkeit und den Vereinen zugänglich zu machen. Gibt es keinen öffentlichen Lauf und keine Eiszeiten für Vereine, gibt es Regelungen zum Rückkauf.

Eishockey-Mannschaft abgemeldet

Die Eishockey-Mannschaft der Bad Kissinger Wölfe und der neue Eigentümer liegen im Clinch. Wegen der Insolvenz der Eissport GmbH konnten die Kissinger Wölfe die Halle nicht mehr nutzen und mussten ihre erste Mannschaft abmelden und den Spielbetrieb einstellen.