BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: picture alliance

Die Straubing Tigers haben sich eines der letzten Play-off-Tickets in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gesichert. Die Niederbayern verteidigten den vierten Platz im Süden durch ein 4:2 (2:0, 0:2, 2:0) bei den Grizzlys Wolfsburg und ein Rechenspiel.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Eishockey: Straubing sichert sich das Playoff-Ticket

Die Straubing Tigers haben sich eines der letzten Play-off-Tickets in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gesichert. Die Niederbayern verteidigten den vierten Platz im Süden durch ein 4:2 (2:0, 0:2, 2:0) bei den Grizzlys Wolfsburg und ein Rechenspiel.

Per Mail sharen
Von
  • BR24 Sport

Die Treffer erzielten Andreas Eder (2./13.), Jeremy Williams (42.) und Chasen Balisy (43.). Die Niederbayern erkämpften sich durch den Sieg Platz vier, obwohl die Straubinger damit am Ende einen Punkt weniger als Konkurrent Schwenningen sammelten.

Punkte-Quotient entscheidet in der Corona-Saison

Grund für die eigenartige Rechnung ist eine Besonderheit, die in dieser von der Coronavirus-Pandemie geprägten Saison greift. Die Tigers absolvierten genau wie Iserlohn im Norden ein Spiel weniger als die Konkurrenz, da die Partie zwischen beiden Teams Anfang April coronabedingt abgesagt wurde und nicht neu angesetzt werden konnte. Dadurch entschied der Punkte-Quotient über die End-Platzierung und dieser sprach knapp für Straubing (1,432) im Vergleich zu Schwenningen (1,421). Die Straubing Tigers sind damit zum vierten Mal in ihrer Vereinsgeschichte im Playoff-Viertelfinale dabei.

München und Augsburg gewinnen, Niederlage für Ingolstadt und Nürnberg

Die Düsseldorfer EG, die als sicherer Playoff-Kandidat galt, verspielte am letzten Vorrunden-Spieltag durch ein herbes 1:6 (0:1, 0:2, 1:1) beim EHC Red Bull München noch die Viertelfinal-Teilnahme. Die Augsburger Panther bezwangen die Eisbären Berlin mit 6:5 (3:0, 0:2, 2:3, 0:0) nach Penaltyschießen. Der ERC Ingolstadt unterlag bei den Iserlohn Roosters mit 0:3 (0:1, 0:2, 0:0). Die Nürnberg Ice Tigers verloren bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 2:4 (2:2, 0:1, 0:1) .

Nach einem Jahr ohne Meister wieder Kampf um den Titel

Vor einem Jahr hatte die DEL die Saison vor den Playoffs ohne Meister-Kür abgebrochen, weil die Liga sich lange nicht imstande sah, ohne Zuschauer einen wirtschaftlichen Spielbetrieb gewährleisten zu können. Dies ist nun unter anderem durch einen Gehaltsverzicht der Spieler anders. Von Dienstag an soll in verkürzten Playoffs wieder ein Meister ermittelt werden.