| BR24

 
 

Bild

Augsburg - Düsseldorf: Im Schlussdrittel musste die Partie aufgrund mehrerer Massen-Schlägereien immer wieder unterbrochen werden.
© dpa-Bildfunk/Stefan Puchner

Autoren

BR Sport
© dpa-Bildfunk/Stefan Puchner

Augsburg - Düsseldorf: Im Schlussdrittel musste die Partie aufgrund mehrerer Massen-Schlägereien immer wieder unterbrochen werden.

Augsburg erzielte mit dem 7:1 gegen die Gäste von der Düsseldorfer EG zum Auftakt ein starkes Ergebnis. Bei den Schwaben trafen Matt White (11., 45.), Patrick McNeill (26.), Daniel Schmölz (33.), Simon Sezemsky (50., 56.) und Scott Valentine (53.) vor 6.139 Besuchern für den Tabellendritten. In der Hauptrunde hatte Augsburg noch alle vier Spiele gegen Düsseldorf verloren. Den Ehrentreffer der Gäste erzielte Alexander Barta (54.). Play-off-Stand somit 1:0. "Wir werden wieder aufstehen", sagte Barta. Im Schlussdrittel musste die Partie aufgrund mehrerer Massen-Schlägereien immer wieder unterbrochen werden.

Ingolstadt sorgt für Fehlstart der Kölner Haie

Der ERC Ingolstadt spielte sich bei den Kölner Haien ein deutliches 6:2 heraus. Brandon Mashinter (13.), David Elsner (17.) und Joachim Ramoser (24.) schossen Ingolstadt im Duell der Ex-Meister mit 3:0 in Führung. Köln machte es durch einen Doppelpack von Jason Akeson (30., 31.) wieder spannend, doch Thomas Greilinger (43.), Ryan Garbutt (47.) und Jerry D'Amigo (51.) sorgten vor 9645 Zuschauern im Schlussdrittel für klare Verhältnisse. "Wir haben zu dumm gespielt", monierte Kölns Nationalspieler Frederik Tiffels bei Magenta-Sport. Haie-Routinier Moritz Müller und Joachim Ramoser lieferten sich kurz vor Schluss eine Schlägerei. Play-off-Stand auch für Ingolstadt 1:0.

 Spiel zwei der jeweiligen Serie finden am Freitag in Düsseldorf sowie in Ingolstadt statt.

Spielszene Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Spielszene Kölner Haie - ERC Ingolstadt