Fabian Nürnberg, Mats Möller Daehli, Lino Tempelmann (verdeckt) und Torschütze Felix Lohkemper feiern den Ausgleichstreffer.
Bildrechte: picture alliance/dpa | Swen Pförtner

Fabian Nürnberg, Mats Möller Daehli, Lino Tempelmann (verdeckt) und Torschütze Felix Lohkemper feiern den Ausgleichstreffer.

Per Mail sharen
Artikel mit Video-InhaltenVideobeitrag

Ein Punkt in Magdeburg: Club beweist Moral im Abstiegskampf

Der 1. FC Nürnberg hat im Abstiegskampf Moral bewiesen. Das Team von Trainer Dieter Hecking glich beim 2:2 beim 1. FC Magdeburg zweimal aus und sicherte sich immerhin einen Punkt.

Über dieses Thema berichtet: Blickpunkt Sport am .

Noch ist der 1. FC Nürnberg nicht gerettet in der zweiten Fußball-Bundesliga. Nach dem 2:2 beim 1. FC Magdeburg hat der Club nun fünf Punkte Abstand auf den Relegationsplatz. Im Spiel konnte das Team von Dieter Hecking zweimal nach Rückstand ausgleichen.

Horns Eigentor bringt den Club ins Hintertreffen

Der Club begann forsch in der Anfangsphase und hatte durch Tempelmann zwei Torannäherung. Doch in der Folge kamen die Hausherren besser in die Partie und kontrollierten das Spielgeschehen zunehmend. Nach einer knappen Viertelstunde lenkte Torhüter Carl Klaus, der den verletzten Peter Vindahl vertrat, einen Schuss von Piccini um den Pfosten. In der 34. Minute war Klaus aber machtlos. Nach einer Magdeburger Kopfballverlängerung nickte Jannes Horn den Ball aus kurzer Distanz ins eigene Netz. Magdeburg war danach die bessere Mannschaft. Kurz vor dem Seitenwechsel passte Claus den Ball in die Füße von Ceka, der aus großer Distanz das leere Tor verfehlte (41.).

Lohkemper gleicht aus

Im zweiten Durchgang gelang dem FCN zügig der Ausgleich. Nach einer schönen Kombination über Mats Möller Daehli und Lino Tempelmann verwandelte Lohkemper am zweiten Pfosten die Flanke per Kopf zum 1:1 (54.). Der Treffer gab den Gästen Mut, die daraufhin spielbestimmend waren. Lohkemper verpasst mit seinem Zuspiel im Strafraum Duah und der damit die mögliche Führung (59.).

Umso überraschender fiel der erneute Magdeburger Führungstreffer neun Minuten später. Nürnbergs Brown unterlief eine Seitenverlagerung. Die Gastgeber legten vor dem Tor einmal quer und Jason Ceka erzielte am Ende das 2:1 aus Sicht der Magdeburger (68.). Doch das letzte Wort sollte der FCN haben. Nach einem Sololauf von Schleimer durchs Mittelfeld mit anschließendem Steckpass auf Lohkemper, schnürte dieser seinen Doppelpack (81.). Der Treffer wurde nach Einsatz des Videobeweises gegeben.

Der FCN vergrößert damit seinen Vorsprung auf den Relegationsplatz, doch Arminia Bielefeld hat die Möglichkeit am Samstag gegen den 1. FC Kaiserslautern nachzuziehen - oder der Abstand sogar bis auf zwei Zähler heranzukommen. Erst am Samstagnachmittag wissen die Nürnberger also, wieviel dieser Punktgewinn also tatsächlich wert war.

Abstiegskonkurrent Bielefeld legt nach, nur noch zwei Punkte Abstand

Der Tabellen-15. FCN hat damit 35 Punkte auf dem Konto. Doch der Abstiegskonkurrent Arminia Bielefeld konnte einen Tag später beim 1. FC Kaiserslautern einen 2:1-Sieg erringen. Damit verringerte sich der Abstand der Nürnberger auf den Relegationsplatz sogar bis auf zwei Zähler.

1. FC Nürnberg-Coach Dieter Hecking
Bildrechte: picture alliance/dpa / Swen Pförtner
Artikel mit Audio-InhaltenAudiobeitrag

1. FC Nürnberg-Coach Dieter Hecking

Tabellenführung und Abstiegskampf, aktuelle Spielpaarungen, Ergebnisse und Liveticker, Torjägerlisten, Laufleistung- sowie Zweikampfstatistiken und noch viel mehr: Fußball im Ergebniscenter von BR24Sport.