BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 - Hier ist Bayern
© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Reinhold Roth

6
  • Artikel mit Video-Inhalten

Ehemaliger Motorrad-Vizeweltmeister Reinhold Roth gestorben

Der frühere Motorrad-Vizeweltmeister Reinhold Roth ist tot. Er zählte in den 1970er- und 80er-Jahren zu den besten Motorradfahrern der Welt. Ein schwerer Unfall 1990 in Rijeka beendete seine Karriere. Roth verstarb im Alter von 68 Jahren im Allgäu.

Von
BR24 SportBR24 Sport
6

Der frühere Motorrad-Vizeweltmeister Reinhold Roth ist im Alter von 68 Jahren am Freitag gestorben. Das bestätigte Roths Ehefrau Elfriede, die ihren Mann mehr als drei Jahrzehnte lang in Wangen im Allgäu betreut hatte.

Nach einem Unfall am 17. Juni 1990 beim Großen Preis von Jugoslawien in Rijeka hatte Roth mehrere Wochen im Koma gelegen und mit schwersten Verletzungen überlebt. Seitdem war er pflegebedürftig.

© BR
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Ein schwerer Unfall in Rijeka 1990 beendet abrupt die Karriere von Motorrad-Vizeweltmeister Reinhold Roth. Ein Archivbeitrag aus "Blickpunkt Sport" vom 17. Dezember 1990 nach Roths schwerem Sturz.

Roth-Witwe: "Spätfolgen haben eine Rolle gespielt"

Nach den Angaben seiner Frau starb Roth, der in Amtzell in Oberschwaben nahe dem Allgäu geboren und aufgewachsen ist, an multiplem Organversagen. "Die Spätfolgen der schweren Kopfverletzungen von Rijeka spielten da eine Rolle. Ich bin noch rechtzeitig ins Krankenhaus gekommen, bevor er ganz friedlich eingeschlafen ist", wird Roths Witwe auf der Website speedweek.com zitiert.

Zwei Mal Vizeweltmeister

Roths Karriere begann in den 70er-Jahren, wo er erstmals Deutscher Meister wurde. In den 80er-Jahren sammelte er vier weitere nationale Titel, 1982 wurde er Europameister in der 250-cm³-Klasse.

1987 und 1989 wurde er in dieser Klasse zwei Mal Vizeweltmeister, zunächst hinter dem damaligen deutschen Ausnahmefahrer Toni Mang, dann hinter dem Spanier Sito Pons.

Sendung

BR24 Sport

Schlagwörter