Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Duell der Absteiger im DFB-Pokal: Nürnberg reist nach Ingolstadt | BR24

© BR/Christian Materna

Der FC Ingolstadt 04 empfängt den 1. FC Nürnberg. Der Club geht gegen den Drittligisten als Favorit in die Partie, aber die Schanzer sehen sich nicht chancenlos.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Duell der Absteiger im DFB-Pokal: Nürnberg reist nach Ingolstadt

Der Tabellenführer der 3. Liga, der 1. FC Ingolstadt, empfängt in der ersten Runde des DFB-Pokals den Zweitligisten 1. FC Nürnberg. Der Club hofft nach der 0:4-Pleite gegen den HSV auf Wiedergutmachung.

Per Mail sharen
Teilen

Die Heim-Klatsche gegen den Hamburger SV im zweiten Saisonspiel der 2. Bundesliga hat den 1. FC Nürnberg sehr beschäftigt, aber nun liegt die volle Konzentration auf dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal beim Drittligisten FC Ingolstadt. Nach dem 0:4-Dämpfer will Trainer Damir Canadi am Freitagabend (20.45 Uhr) einen weiteren Rückschlag in der noch jungen Saison unbedingt vermeiden. Der 49-jährige Österreicher appelliert an seine Profis: "Wir wollen eine Wiedergutmachung für die Fans und zeigen, dass wir mit Leidenschaft Fußball spielen können."

Für Mathenia steht Lukse im Club-Tor

Canadi stellt seine Schützlinge auf eine komplizierte Begegnung ein und verlangt ein besseres Zweikampfverhalten. Fehlen wird Torhüter Christian Mathenia. Der 27-Jährige bleibt in Nürnberg, weil seine hochschwangere Freundin ihr Kind erwarte, berichtete Canadi. Als Ersatz kommt Neuzugang Andreas Lukse zu seinem ersten Pflichtspiel für die Nürnberger.

Als kreativer Leistungsträger ist mittel- und langfristig Johannes Geis vorgesehen, den die Franken erst am Montag verpflichtet haben. Der frühere Bundesligaspieler für Mainz, Schalke und Köln kann sich schon in Ingolstadt Hoffnungen auf ein Debüt machen. "Er wird im Kader stehen", so sein Coach.

© picture alliance/Daniel Karmann/dpa

Training: Club-Trainer Damir Canadi (links) gibt Anweisungen an Alexander Fuchs.

Schanzer glauben an einen Coup

Während die Nürnberger mit der Favoritenrolle ins Spiel gehen, sehen sich die Ingolstädter in einer komfortablen Lage. FCI-Coach Jeff Saibene hat die Schanzer nach dem Abstieg in die 3. Liga übernommen und sie mit drei Siegen und einem Unentschieden in den ersten vier Spielen an die Tabellenspitze geführt.

"Wir haben nichts zu verlieren und spüren nur Lust und Vorfreude. Volles Stadion, tolles Wetter - besser geht's nicht!" Ingolstadt-Trainer Jeff Saibene

Der Luxemburger blickt mit Zuversicht auf das Duell: "Es muss bei uns alles passen. Wir gehen nicht chancenlos in die Partie und können frei aufspielen."