BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Drei Mittelfranken kämpfen um olympische Medaillen | BR24

© pa/dpa/Bernd Thissen/Jörg Carstensen / Grafik: BR-Studio Franken

Rabia Gülec, Nadja Pries und Tahir Gülec

Per Mail sharen

    Drei Mittelfranken kämpfen um olympische Medaillen

    Die Geschwister Rabia und Tahir Gülec aus Nürnberg gelten als Deutschlands Medaillenhoffnungen im Taekwondo, die Erlanger BMX-Fahrerin Nadja Pries will ebenfalls Gold holen. Heute könnte für die drei ein Traum in Erfüllung gehen.

    Per Mail sharen

    In der Carioca Arena 3 in Barra da Tijuca bei Rio de Janeiro wird heute um 14.30 Uhr (MESZ) die 22-jährige Rabia Gülec antreten in der Frauenklasse bis 67 kg. Ihre Gegnerin ist Anastasiia Baryshnikova aus Russland, dreimalige Europameisterin. Der Finalkampf in dieser Klasse ist um 22.00 Uhr (MESZ) angesetzt.

    Ihr Bruder, Tahir Gülec, will ebenfalls um Gold kämpfen. Schließlich wurde er 2013 schon Weltmeister. Der erste Kampf des 23-jährigen in der Männerklasse bis 80 kg beginnt um 17:15 Uhr (MESZ), das Finale ist um 22.15 Uhr (MESZ).

    Taekwondo-verrückte Familie

    Die beiden Athleten stammen aus einer Taekwondo-begeisterten Familie aus der Nürnberger Südstadt: Schon ihre ältere Schwester Sümeyye Manz war zweimal bei Olympia dabei (2008 und 2012), allerdings ohne Medaillenerfolg. Und der kleine Bruder Malik gilt als das vierte hochtalentierte Kind der Familie Gülec. Auch Onkel Özer Gülec ist bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro mit dabei – als Trainer von Rabia und Tahir.

    BMX-Hoffnung

    Eine weitere deutsche Olympiahoffnung startet bei den BMX-Fahrerinnen, die 22-jährige Psychologiestudentin Nadja Pries aus Erlangen. Sie geht heute ab 18:30 Uhr (MESZ) in den Halbfinals auf die Bahn des Olympischen BMX-Zentrums in Guadalupe. Die Medaillen bei den BMX-Fahrern werden ab 20.00 Uhr (MESZ) vergeben.