BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

DOSB fordert Sportanlagen-Öffnung, Tennis und Golf für Freigabe | BR24

© Picture alliance/dpa

DOSB-Präsident Alfons Hörmann

Per Mail sharen

    DOSB fordert Sportanlagen-Öffnung, Tennis und Golf für Freigabe

    Der Deutsche Olympische Sportbund unterstützt die Corona-Regierungsbeschlüsse. Zugleich will er sich "für eine verantwortungsbewusste Öffnung der Sportanlagen einsetzen". Noch weiter gehen der Tennis- und der Golfverband: Sie bitten um die Freigabe.

    Per Mail sharen

    Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) will die jüngsten Beschlüsse der Bundesregierung und der Landesregierungen im Zuge der Coronakrise verantwortungsbewusst mittragen. Zugleich betonte der DOSB-Präsident Alfons Hörmann: "Wir wollen uns für eine verantwortungsbewusste Öffnung der Sportanlagen einsetzen, weil unser Land damit zum richtigen und wichtigen Zeitpunkt organisierte Beweglichkeit erfahren kann." Mit einem Positionspapier gebe der DOSB dafür konkrete übergeordnete Leitlinien vor.

    Deutscher Tennis Bund fordert die Wiederaufnahme des Spielbetriebs

    Einen Schritt weiter ging der Deutsche Tennis Bund (DTB) und sprach sich in einem Schreiben an relevante politische Entscheidungsträger auf Bundes- und Landesebene für eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs aus. Tennis könne, "gerade in der jetzigen Jahreszeit", als Individualsport im Freien ausgeübt werden. Eine Kontaminierung durch das Spielgerät sei nicht möglich, Körperkontakt nicht Teil der Sportart Tennis. Durch die weitläufigen, großzügigen und sich im Freien befindlichen Sportanlagen seien Möglichkeiten gegeben, "ernsthaft über eine schrittweise Wiederaufnahme des Tennisbetriebs nachzudenken".

    Deutsche Golf Verband reagiert mit Unverständnis auf die Verbote

    Der Deutsche Golf Verband (DGV) kritisierte sogar einige der jüngsten Regierungsentscheidungen. "Mit Unverständnis und großer Enttäuschung nehmen wir wahr, dass das Verbot des Sportbetriebs auf Sportstätten jedenfalls bis Anfang Mai fortgeschrieben wurde", sagte DGV-Präsident Claus M. Kobold. Der DGV wolle stärker darauf drängen, dass "gerade Golf, begleitet von sachgerechten Schutzregelungen, schnellstmöglich wieder zulässig" sei. Er berief sich dabei auch "auf inhaltliche Empfehlungen des DOSB, von Landessportbünden und Sportfachverbänden, wie zumindest der Individualsport im Freien mit strengen Schutzregeln wieder zugelassen werden kann". Außerdem seien Golfplätze mit Parks vergleichbar, Golfspieler würden ihren Sport dort weit voneinander entfernt ausüben.