| BR24

 
 

Bild

Tottenham Hotspur - Borussia Dortmund
© dpa-Bildfunk

Autoren

BR24 Redaktion
© dpa-Bildfunk

Tottenham Hotspur - Borussia Dortmund

Die Königlichen erkämpften sich gegen die bravourös aufspielende junge Mannschaft von Ajax Amsterdam mit etwas Glück ein 2:1 (0:0). Die Rückspiele in Dortmund und Madrid finden jeweils am 5. März (21.00 Uhr) statt. Der ehemalige Bundesligaprofi Heung-Min Son (47.), Außenverteidiger Jan Vertonghen (83.) und der eingewechselte Fernando Llorente (86.) erzielten im Fußball-Tempel Wembleystadion die Treffer für die Gastgeber.

BVB startete zunächst stark

Die in der zweiten Halbzeit vogelwild agierende Mannschaft von Trainer Lucien Favre wartet hingegen seit vier Spielen auf einen Sieg und steckt in ihrer bisher schwierigsten Saisonphase. In Amsterdam vollendete Reals Karim Benzema (60.) einen Konter der Gäste zur Führung, Hakim Ziyech (75.) gelang für die vor allem in der ersten Hälfte starke Elf von Trainer Erik ten Hag der zwischenzeitliche Ausgleich. Marco Asensio (87.) sorgte in der Schlussphase für den schmeichelhaften Sieg der Königlichen. Vor rund 75.000 Zuschauern in London übernahm der BVB im 4-1-4-1-System mit laufender Spieldauer immer mehr die Kontrolle. Ballmagnet Axel Witsel riss das Spiel an sich und leitete fast jeden Angriff der Gäste ein. Über rechts sorgte der englische Jungstar Jadon Sancho bei seiner Rückkehr nach London für reichlich Wirbel. Der zuletzt in der Liga gesperrte Thomas Delaney stabilisierte zudem das Dortmunder Spiel. Klare Torchancen resultierten aus der Überlegenheiten der Schwarz-Gelben nicht. Tottenham war in der Offensive ohne WM-Torschützenkönig Harry Kane und den englischen Nationalspieler Dele Alli (beide verletzt) lange harmlos.

Nach der Pause wurde der BVB dann aber eiskalt erwischt. Nach einem Ballverlust von Achraf Hakimi sprang Dan-Axel Zagadou unter einer Flanke von Jan Vertonghen durch und Son traf per Direktabnahme zur überraschenden Führung. Das Tor zeigte Wirkung. Dem Dortmunder Spiel ging die Souveränität der ersten 45 Minuten verloren, offensiv setzte der Bundesliga-Tabellenführer in dieser Phase keine Akzente mehr. Nach einem Konter der Gastgeber rettete Zagadou in höchster Not vor dem ständigen Unruheherd Son (61.). Tottenham agierte nun aber mit deutlich mehr Schwung und Selbstvertrauen.

Chancenlose zweite Halbzeit

Der BVB bekam immer weniger Zugriff. Den ersten Schuss im zweiten Durchgang auf das Tor von Hugo Lloris gab Mahmoud Dahoud erst in der 69. Minute ab. Vor dem zweiten Gegentor verlor Mario Götze den Ball, Vertonghen traf aus wenigen Metern per Volleyschuss, Llorente erhöhte nach einer Ecke. Die junge Ajax-Elf begann in der Johan-Cruyff-Arena druckvoll und beschäftigte Real zunächst ausschließlich mit Defensivaufgaben. Vor dem Tor spielten die in der ersten Hälfte hoch überlegenen Gastgeber jedoch oft zu kompliziert oder blieben im Abschluss zu ungenau. Nach einem Fehlpass von Kapitän Sergio Ramos, für den es das 600. Pflichtspiel für Real war, schoss Noussair Mazraoui (9.) aus aussichtsreicher Position knapp links am Tor vorbei, Dusan Tadic (26.) scheiterte im Fallen aus rund 13 Metern am Pfosten. Madrids Torwart Thibaut Courtois rettete gegen den freistehenden Hakim Ziyech (36.) zunächst stark, ehe er kurz darauf bei einer Ecke unsicher war und Glück hatte, dass der Treffer von Nicolas Tagliafico (37.) von Schiedsrichter Damir Skomina (Slowenien) nach Videobeweis wegen einer Abseitsstellung zurückgenommen wurde.

Benzema (51.) scheiterte mit der ersten guten Szene der Gäste im zweiten Durchgang an Ajax-Keeper Andre Onana. Wenig später vergab Amsterdam durch David Neres (52.) die nächste hochkarätige Gelegenheit. Besser macht es Benzema (60.), der zum 1:0 für die Königlichen traf. Ziyech vollendete für Ajax schließlich doch noch eine der zahlreichen Chancen - es reichte jedoch nicht zum Unentschieden, weil Asensio spät zuschlug.