BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Gold und Bronze für Doppelsitzer bei Rodel-WM | BR24

© BR Fernsehen

Die bayerischen Eisbahn-Raser haben einen starken Samstag absolviert. Medaillen gibt's im Rodeln und Skeleton. Lena Dürr hält die Fahne im Riesenslalom hoch.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Gold und Bronze für Doppelsitzer bei Rodel-WM

Mit ihrem Sieg bei der Rodel-WM in Sotschi haben Toni Eggert und Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl) ihre Vormachtstellung bei den Doppelsitzern unterstrichen und den dritten WM-Sieg nacheinander gefeiert. Tobias Wendl und Tobias Arlt werden Dritter.

Per Mail sharen

Die Rodel-Doppelsitzer Toni Eggert und Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl) setzten sich bei den Weltmeisterschaften in Sotschi vor den Russen Alexander Denisew/Wladislaw Antonow durch, die auf ihrer Heimbahn gut eine Zehntelsekunde Rückstand hatten. Die Olympiasieger Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) landeten nach zwei Läufen auf der Olympia-Bahn von 2014 auf dem dritten Rang (+0,142). Das dritte deutsche Duo Robin Geueke/David Gamm (beide Winterberg/+0,754) belegte den neunten Platz.

Konkurrenz im eigenen Lager

Mit der Fortsetzung ihrer Siegesserie zeigten Eggert/Benecken erneut, dass sie in den vergangenen Jahren tendenziell stärker sind als die ewigen Rivalen Wendl/Arlt. Der Gesamt-Weltcup ging zuletzt ebenfalls drei Mal nach Thüringen - auch in dieser Saison führen die beiden das Klassement auf der Zielgeraden an. Auf der größten Bühne hatten aber Wendl/Arlt zweimal die Nase vorn: Olympia-Gold ging 2014 und 2018 an die beiden Bayern.

Wendl/Arlt bereits Bronze im Sprint

Zum Auftakt im nichtolympischen Sprint hatten die zweimaligen Olympiasieger Wendl/Arlt am Freitag mit dem dritten Platz die erste Medaille für den deutschen Bob- und Schlittenverband gewonnen, Eggert/Benecken wurden nur Vierter.