Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

DHB-Auswahl gelingt Auftaktsieg bei der Handball-WM gegen Korea | BR24

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© dpa-Bildfunk/Soeren Stache

Christian Prokop, Trainer des deutschen Teams, jubelt am Spielfeldrand.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

DHB-Auswahl gelingt Auftaktsieg bei der Handball-WM gegen Korea

Die deutschen Handballer sind erfolgreich in die Heim-WM gestartet. Das Team von Bundestrainer Christian Prokop hat das Eröffnungsspiel in Berlin souverän mit 30:19 gegen Korea gewonnen.

Per Mail sharen

Die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop ließ dem vereinten Team Korea beim 30:19 (17:10) keine Chance und nahm mit dem Pflichtsieg die erste Hürde auf dem Weg zur angepeilten Medaille mit Bravour. Bester Werfer der Auswahl des DHB war Kapitän Uwe Gensheimer mit sieben Treffern. Torhüter Andreas Wolff zeigte zahlreiche Paraden und bot eine bärenstarke Leistung.

"Für uns war es erst einmal wichtig, gut ins Turnier zu starten. Für den Auftakt war das super heute." Kapitän Uwe Gensheimer

Gemeinsames Team aus Nord- und Südkorea

Unter den Augen von Steinmeier, der die 26. WM vor dem Anwurf offiziell eröffnete, und IOC-Boss Thomas Bach wurde vor 13.500 Zuschauern in der ausverkauften Mercedes-Benz Arena in Berlin ein Kapitel Vereinigungs-Geschichte geschrieben. Erstmals traten die politisch verfeindeten Brüder-Nationen aus Korea bei einer Handball-WM mit einem gemeinsamen Team an und begaben sich damit auf eine weltweit beachtete Friedensmission.

Beruhigender Auftaktsieg für das DHB-Team

Der in allen Belangen überlegene Olympia-Dritte bot eine konzentrierte Leistung. Nach einem Tempogegenstoß sorgte Gensheimer gegen den besonders körperlich unterlegenen Dritten der Asienmeisterschaft für eine beruhigende 6:2-Führung (9.). Durch einige Zeitstrafen brachte sich das DHB-Team zwar kurzzeitig aus dem Konzept, doch nach dem 8:6 (15.) zogen die Gastgeber das Tempo wieder an. Wolff war ab Mitte der ersten Halbzeit endgültig auf Betriebstemperatur, die Abwehr erkämpfte sich immer wieder Bälle und im Angriff funktionierte das Anspiel auf die Kreisläufer glänzend. Mit seinem vierten Tor traf Rückraumspieler Steffen Fäth zum 15:8 (27.). Auch nach dem Wechsel geriet der Erfolg nie in Gefahr. Prokop konnte angesichts der deutlichen Führung in Abwehr und Angriff verschiedene Varianten und unterschiedliches Personal testen.

"Alle Spieler haben ins Turnier gefunden. Ich bin sehr zufrieden." Bundestrainer Christian Prokop

Nächste Partie gegen Brasilien bereits richtungsweisend

Mit einem weiteren Erfolg am Samstag (18.15 Uhr/ZDF) gegen Brasilien kann die deutsche Auswahl die Weichen für den Einzug in die Hauptrunde stellen. Weitere Vorrundengegner sind Russland, Titelverteidiger Frankreich und Serbien. Die ersten drei Mannschaften jeder Gruppe erreichen die zweite Turnierphase.

Korea - Deutschland 19:30 (10:17)

Korea: J. Park, Ji - T. Kang (4), Jang (4/1), Jo (3), K. Park (3), J. Kang (2), Jung (1), Ku (1), Ri (1)

Deutschland: Wolff (Kiel), Heinevetter (Berlin) - Gensheimer (Paris/7/3), Pekeler (Kiel/4), Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen/4), Fäth (Rhein-Neckar Löwen/4), Musche (Magdeburg/3), Groetzki (Rhein-Neckar-Löwen/2), Wiencek (Kiel/2), Drux (Berlin/1), Weinold (Kiel/1), Böhm (Hannover/1), Wiede (Berlin), Strobel (Balingen), Lemke (Melsungen), Semper (Leipzig/1)

Zeitstrafen: 6:6

Rote Karte: Kim (Korea) wegen groben Foulspiels (12.)

Siebenmeter: 1/3:3/3

Schiedsrichter: Gjeding/Hansen (Dänemark)

Zuschauer: 13.500 (ausverkauft)