Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

DFB-Team geht nach 8:0-Sieg gegen Estland in die Sommerpause | BR24

© BR

Mit einem 8:0-Sieg hat sich die DFB-Auswahl in die Sommerpause geschossen. Gegen ein völlig überfordertes Team aus Estland zeigte Deutschland vor allem in der ersten Halbzeit enorm viel Spielfreude.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

DFB-Team geht nach 8:0-Sieg gegen Estland in die Sommerpause

Mit einem 8:0-Sieg hat sich die DFB-Auswahl in die Sommerpause geschossen. Gegen ein völlig überfordertes Team aus Estland zeigte Deutschland in der EM-Qualifikation vor allem in der ersten Halbzeit enorm viel Spielfreude.

Per Mail sharen

Die DFB-Auswahl machte von Anfang an Druck. Der zahlte sich nach zehn Minuten aus, als Marco Reus die Kugel aus vier Metern Entfernung sauber unter die Latte einschoss. Kurz darauf (12.) konnte Estlands Keeper Sergei Lempets durch eine Glanzparade gegen Leon Goretzka zwar das 2:0 verhindern. Gegen Serge Gnabry hatte er dann aber keine Chance, er verwertete ein perfektes Zuspiel von Leroy Sané eiskalt (17.) zum 2:0. Nur drei Minuten später (20.) köpfte Goretzka zum 3:0 ein. Der Bayern-Spieler wurde in der 25. Minute im Strafraum gefällt – und Ilkay Gündogan (26.) verwandelte den fälligen Elfmeter zum 4:0. Einen strammen Schuss von Reus (30.) lenkte Lepmets an die Latte. Gegen dessen direkt getretenen Freistoß (37.) in den rechten Winkel konnte er hingegen nichts ausrichten. Estlands einzigen Schuss in der ersten Halbzeit auf den Kasten von Manuel Neuer (45.) parierte der Keeper völlig problemlos.

Spielfreude auch nach drei Wechseln nicht unterbrochen

Als ersten Spieler schickte Trainer Marcus Sorg Nico Schulz (46.) in die Sommerferien, für ihn brachte er Marcel Halstenberg. Julian Draxler ersetzte (53.) Gündogan. Obwohl Estland jetzt geringfügig mehr verteidigte, konnte das DFB-Team weiter seine Spielfreude zeigen. Reus prüfte Lepmets (57.) mit einem Volleyschuss. Gnabry (62.) machte dann das halbe Dutzend voll. Der Doppeltorschütze Reus wurde mit viel Applaus verabschiedet. Timo Werner (65.) kam für ihn aufs Feld und erhöhte (79.) auf 7:0. Ein unberechtigter Abseitspfiff (68.) gegen Sané hatte diesen Spielstand kurz zuvor noch verhindert. In der 88. Minute konnte sich der Spieler von Manchester City aber auch noch in die Torschützenliste eintragen. 8:0 hieß es am Ende.

"Ausschlaggebend war wirklich die Begeisterung, die die Mannschaft gezeigt hat. Ich bin sicher, der Bundestrainer wird zufrieden sein." Löw-Vertreter Marcus Sorg

Sorg-Mission erfüllt

Ersatz-Bundestrainer Marcus Sorg hat seine Mission "sechs Punkte aus zwei Spielen" als Vertreter von Bundestrainer Joachim Löw erfüllt. Die DFB-Elf feierte ihren höchsten Sieg seit drei Jahren und bleibt auf ihrem Weg zur EM 2020 ohne Punktverlust.

Deutschland - Estland 8:0 (5:0)

Deutschland: Neuer/Bayern München (33 Jahre/88 Länderspiele) - Kehrer/Paris St. Germain (22/7), Ginter/Borussia Mönchengladbach (25/26), Süle/Bayern München (23/20), Schulz/TSG Hoffenheim (26/8) ab 46. Halstenberg/RB Leipzig (27/3) - Kimmich/Bayern München (24/42), Gündogan/Manchester City (28/33) ab 53. Draxler/Paris St. Germain (25/51) - Goretzka/Bayern München (24/23) - Gnabry/Bayern München (23/8), Reus/Borussia Dortmund (30/41) ab 65. Werner/RB Leipzig (23/25), Sane/Manchester City (23/21). - Trainer: Sorg

Estland: Lepmets/Levadia FC (32/7) - Teniste/SK Brann (31/72), Tamm/Korona Kielce (27/31), Vihman/Stabaek IF (23/19), Mets/AIK Solna (26/56), Pikk/Miedz Legnica (26/33) - Kams/FC Flora (34/58), Vassiljev/FC Flora (34/114)ab 82. Kreida/FC Flora (19/1), Dmitriev/Okzhetpes (30/22) ab 59. Käit/FC Fulham II (20/20), Puri/Nomme Kalju FC (31/77) - Zenjov/Schachtjor Karaganda (30/76) ab 71. Ojamaa/Miedz Legnica (28/38). - Trainer: Reim

Tore: 1:0 Reus (10.), 2:0 Gnabry (17.), 3:0 Goretka (20.), 4:0 Gündogan (26., Foulelfmeter), 5:0 Reus (37.), 6:0 Gnabry (62.), 7:0 Werner (79.), 8:0 Sane (88.)

Gelbe Karten: - Tamm

Schiedsrichter: Ali Palabiyik (Türkei)

Zuschauer: 26.050 (ausverkauft)