BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

DFB-Pokal: Jahn Regensburg verpasst Halbfinale | BR24

© BR
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Fußball-Zweitligist Jahn Regensburg hat die nächste Pokalüberraschung knapp verpasst. Die Oberpfälzer scheiterten im Viertelfinale des DFB-Pokals an Werder Bremen.

6
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

DFB-Pokal: Jahn Regensburg verpasst Halbfinale

Der SSV Jahn Regensburg hat eine weitere DFB-Pokalüberraschung verpasst. Die Oberpfälzer verloren im Viertelfinale zu Hause 0:1 gegen Bundesligist Werder Bremen.

6
Per Mail sharen
Von
  • Bernd R. Eberwein

Der Jahn ging die Partie konzentriert und vor allem diszipliniert an. Bremen zwar mit deutlich mehr Ballbesitz. Aber immer, wenn es Richtung Regensburger Tor ging, fehlten den Norddeutschen die Ideen.

Das Spiel nimmt im zweiten Durchgang Fahrt auf

Erst nach dem Wechsel mehr Torgefahr. Ein Schuss von Milot Rashica kurz nach der Pause (46.) verpasste das Tor knapp. Dies weckte allerdings auch den Jahn auf. Andreas Albers (48.) mit dem ersten Regensburger Torschuss im Spiel, auf der anderen Seite rettete der Pfosten bei einem Kopfball von Bremens Niklas Moisander (51.).

Osako schießt Bremen in Führung

In den ersten Minuten nach Wiederanpfiff war mehr los als in der gesamten ersten Halbzeit. Und leider - für Regensburg - konnte Bremen den Schwung auch in ein Tor ummünzen. Eine Flanke an den Fünfmeterraum erreichte den freistehenden Yuya Osako, perfekte Brustannahme und volley ins Eck - der Favorit führte (52.).

Das Tor beflügelte die Bremer, Regensburg reagierte fast nur noch. Glück für den Jahn: Die Gäste gingen fahrlässig mit ihren Chancen um, das mögliche 2:0 blieb aus. Allerdings fehlten Regensburg zündende Offensivideen, um davon zu profitieren.

Werder wackelt in der Schlussphase

Erst in der Schlussphase wackelte Bremen etwas, der Jahn drängte auf den "Lucky Punch". Regensburg durchaus noch mit der Ausgleichschance (88.). Doch gleich drei Jahn-Spieler brachten den Ball im Abwehrgewühl nicht über die Linie. Werder rettete den Sieg über die Zeit und steht im Pokal-Halbfinale gegen RB Leipzig ein.

Beste Pokalsaison der Regensburger

Die DFB-Pokalsaison 2020/21 bleibt trotz der Niederlage die beste der Regensburger Vereinsgeschichte. Bis ins Viertelfinale waren die Oberpfälzer noch nie gekommen. In den ersten Runden hatte sich Regensburg jeweils im Elfmeterschießen durchgesetzt - gegen den 1. FC Kaiserslautern, den SV Wehen-Wiesbaden und den 1. FC Köln.

Die ursprünglich für März geplante Partie der Regensburger gegen Bremen war wegen einiger Coronafälle beim Jahn auf den 7. April verschoben worden.

Jahn Regensburg - Werder Bremen 0:1 (0:0)

Jahn Regensburg: Meyer - Saller (80. Beste), Elvedi, Kennedy, Wekesser - Besuschkow, Gimber (86. A. Becker) - Stolze (86. Caliskaner), George (75. Vrenezi), Makridis (46. Otto) - Albers

Werder Bremen: Pavlenka - Gebre Selassie, Friedl, Moisander, Augustinsson (75. Agu) - M. Eggestein, Groß, Möhwald - Sargent (73. Selke), Osako (86. Erras), Rashica (73. Schmid)

Schiedsrichter: Guido Winkmann (Kerken)

Tore: 0:1 Osako (52.)

Gelbe Karten: Saller (1) / Agu (1)

Beste Spieler: Albers / Moisander, Osako