Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

DFB-Pokal: Jahn Regensburg blamiert sich bei Regionalligist | BR24

© picture alliance/Oliver Dietze/dpa

Jahn Regensburg unterliegt mit 2:3 gegen Saarbrücken

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

DFB-Pokal: Jahn Regensburg blamiert sich bei Regionalligist

Der SSV Jahn Regensburg ist in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals gescheitert: Die Oberpfälzer verloren 2:3 beim Regionalligisten 1. FC Saarbrücken.

Per Mail sharen

Die Zuschauer im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion - der Saarbrücker Ludwigspark wird noch immer umgebaut - erlebten ein fast schon klassisches Pokalspiel aus der Rubrik "David ärgert Goliath". Schon in den ersten 45 Minuten war kaum ein Klassenunterschied zwischen Regionalligist Saarbrücken und Zweitligist Regensburg zu sehen. Die Saarländer überstanden auch die vereinzelten Regensburger Druckphasen weitgehend souverän.

Und sie waren auch beim ersten größeren Jahn-Patzer nach dem Seitenwechsel hellwach: Mit einem weiten Pass überlistete Saarbrückens Markus Mendler kurz nach dem Seitenwechsel (53.) fast die komplette Regensburger Defensive. Gillian Timothy Jurcher war durch, Regensburgs Markus Palionis konnte nicht folgen, Jurcher umkurvte auch noch Jahn-Keeper Alexander Meyer und schob lässig zum 1:0 ein.

Regensburger Ausgleich per Foulelfmeter

Aber auch die Oberpfälzer blieben zunächst cool. Trainer Mersad Selimbegovic verzichtete zunächst auf hektische Wechsel und vertraute weiter seiner Startelf. Zu Recht: Max Besuschkow sorgte nach 64 Minuten per Foulelfmeter für den Ausgleich. Zuvor war der Neuzugang von Eintracht Frankfurt selbst im Strafraum unsanft gebremst worden nach einem Tunnel an Saarbrückens Steven Zellner.

Drei Minuten, zwei Tore, zwei Gelb-Rote Karten

Es war angerichtet für eine Schlussphase, die es in sich hatte. Nur zehn Minuten nach dem Ausgleich sorgte Kapitän Marco Grüttner per Kopf (74.) für die vermeintliche Vorentscheidung zugunsten des Favoriten. Doch der Jahn dezimierte sich erst selbst - Besuschkow sah nach 76 Minuten die Gelb-Rote Karte für wiederholtes Foulspiel - und musste nach nur einer Minute in Unterzahl den Saarbrücker Ausgleich durch Manuel Zeitz hinnehmen (77.)

Und es kam noch dicker: In der Nachspielzeit traf erst Jurcher zum 3:2 für Saarbrücken, dann musste Regensburgs Andreas Greipl ebenfalls mit Gelb-Rot vom Platz - und dann war Schluss. Regensburg scheitert in der ersten Runde des DFB-Pokals.

1. FC Saarbrücken - SSV Jahn Regensburg 3:2 (0:0)

Saarbrücken: Batz - Schorch, Zellner, Uaferro - Jänicke, Zeitz, Perdedaj (84. Fejzullahu), Müller - Froese - Jurcher, Mendler (75. Golley). Trainer: Lottner

Regensburg: Meyer - Hein (80. Lais), Volkmer, Palionis, Okoroji - Besuschkow, Geipl - Saller, Stolze (90.+2 Albers) - Schneider (66. George), Grüttner. Trainer: Selimbegovic

Schiedsrichter: Sven Waschitzki (Essen)

Tore: 1:0 Jurcher (53.), 1:1 Besuschkow (64., Foulelfmeter), 1:2 Grüttner (74.), 2:2 Zeitz (77.), 3:2 Jurcher (90.+3)

Zuschauer: 4.000

Beste Spieler: Mendler, Jurcher - Okoroji, Grüttner

Gelb-Rote Karten: Besuschkow (Regensburg) wegen wiederholten Foulspiels (75.), Geipl (Regensburg) wegen wiederholten Foulspiels (90.+5)

Gelbe Karten: Zellner, Schorch, Miotke, Zeitz, Jurcher - Hein

© picture-alliance/dpa

Enttäuschte Regensburger Spieler

Die Pokalspiele mit bayerischer Beteiligung