BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

DFB-Pokal: Bayern nach Elfer-Krimi in Kiel sensationell raus | BR24

© picture alliance/dpa
Bildrechte: picture alliance/dpa

Manuel Neuer nach dem Ausscheiden

65
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

DFB-Pokal: Bayern nach Elfer-Krimi in Kiel sensationell raus

Der FC Bayern München verliert im DFB-Pokal bei Zweitligist Holstein Kiel sensationell im Elfmeterschießen. Ein Last-Minute-Tor und ausgerechnet der glücklose Neuzugang Roca sorgen für das Aus der Münchner in der zweiten Runde.

65
Per Mail sharen
Von
  • BR24 Sport

Lange sah es nach einem glücklichen Arbeitssieg für die Münchner in der regulären Spielzeit aus: Serge Gnabry (14.), eigentlich aus Abseitsposition, und Leroy Sané (48.) per Freistoß-Traumtor hatten den FCB auf Kurs gebracht, Fin Bartels (37.) zwischenzeitlich ausgeglichen. In der allerletzten Sekunde der Nachspielzeit gelang Hauke Wahl per Kopf dann (90.+4) jedoch sensationell erneut der Ausgleich - und es ging in die Verlängerung. Dort drückten die Bayern, kamen aber zu keinem weiteren Treffer.

Roca verschießt Elfmeter

Das Elfmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Zunächst blieben alle zehn Schützen sicher vom Punkt und netzten ein. Dann vergab Marc Roca für den FCB - und Bartels ließ Kiel sensationell jubeln! Damit ist die Titelverteidigung für die Bayern hinfällig.

"Kiel hat sich das verdient, sie hatten den Glauben und eine überragende Leistung abgeliefert", lobte ARD-Experte Bastian Schweinsteiger, der sein Ex-Team gleichzeitig kritisierte: "Die Bayern haben ihre spielerische Überlegenheit nicht ausgenutzt und waren am Ende nicht so willenstark wie Kiel."

"Es ist sehr enttäuschend als klarer Favorit hier auszuscheiden. Die Stimmung in der Kabine war nicht gut, wir sind bedient." - Thomas Müller
© BR24 Sport
Bildrechte: BR24 Sport

Der FC Bayern München verliert im Elfmeterschießen bei Holstein Kiel. Ausgerechnet der glücklose Marc Roca verschießt entscheidend vom Punkt. Das Elfmeterschießen im Video.

Flick rotiert, Lewandowski zunächst auf der Bank

FCB-Trainer Hansi Flick rotierte und schonte insbesondere Top-Torjäger Robert Lewandowski: Für den Polen stürmte Thomas Müller im Zentrum, dazu rückten Hernandez, Sarr, Tolisso, Musiala und Gnabry für Pavard, Alaba, Douglas Costa und Goretzka in die Startelf.

Die Münchner waren anfangs spielbestimmend, hatten aber Glück beim Führungstreffer, weil Gnabry bei Müllers Kopfball eigentlich im Abseits stand, was der Linienrichter aber nicht sah. So stoppte Gnabry den Ball und schob locker ein. Ein Videoassistent, der die Entscheidung hätte überprüfen können, kommt in der zweiten Pokalrunde noch nicht zum Einsatz.

Bayern kassiert Last-Minute-Ausgleich

Holstein mischte anschließend selbstbewusst mit und vertraute auf spielerische Lösungen. Ein weiter Ball aus der Kieler Hälfte reichte um die Bayern-Abwehr vor dem Ausgleich auszuhebeln. Bartels lief frei auf Neuer zu und traf zum 1:1. Kurz später zappelte der Ball sogar nochmal im Bayern-Tor. Allerdings hatte Lee bein seinem Treffer im Abseits gestanden, was diesmal geahndet wurde. Das Unentschieden ging zur Halbzeit in Ordnung.

Nach der Pause erwischten die Bayern einen idealen Start und gingen dank eines Freistoß-Traumtors von Sané wieder in Führung. Von da an kontrollierten sie die Partie besser. Unter einsetzendem Schneefall hätte Musiala, der nur den Außenpfosten traf (66.), erhöhen können. Doch in der allerletzten Sekunde der Nachspielzeit traf Wahl mit der Schulter etwas glücklich erneut zum Ausgleich. Im Elfmeter-Drama gingen die Kieler nach mehr als 120 Minuten Kampf als Sieger vom Platz.

Nach der Niederlage in Mönchengladbach (2:3) müssen die Bayern nun den nächsten Rückschlag hinnehmen, zeigten sich erneut in der Abwehr unsicher - und haben mit dem Pokalaus sogar den ersten Titel der Saison aus der Hand gegeben.

© picture alliance/dpa
Bildrechte: picture alliance/dpa

Münchens Alphonso Davies (l.) gegen Kiels Alexander Mühling

Holstein Kiel - Bayern München 2:2 n.V. (1:1, 2:2), 6:5 i.E.

Kiel: Gelios - Dehm, Wahl, Thesker (80. Komenda), van den Bergh - Meffert (84. Serra) - Mühling (84. Arslan), Porath (77. Hauptmann) - Bartels, Lee, Mees (77. Reese). - Trainer: Werner

München: Neuer - Sarr (85. Pavard), Süle, Hernandez, Davies - Kimmich, Tolisso (106. Alaba) - Gnabry (90.+2 Roca) - Musiala (74. Lewandowski), Thomas Müller, Leroy Sane (74. Douglas Costa). - Trainer: Flick

Tore: 0:1 Gnabry (14.), 1:1 Bartels (37.), 1:2 Leroy Sane (47.), 2:2 Wahl (90.+5)

Elfmeterschießen: Lewandowski 0:1, Wahl 1:1, Kimmich 1:2, Arslan 2:2, Thomas Müller 2:3, Serra 3:3, Alaba 3:4, Lee 4:4, Douglas Costa 4:5, Hauptmann 5:5, Gelios hält Elfmeter von Roca, Bartels 6:5

Gelbe Karten: Meffert - Süle

Schiedsrichter: Robert Schröder (Hannover)