BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

DFB-Pokal-Auslosung mit einigen Besonderheiten | BR24

© picture-alliance/dpa

Jubelnde Bayernspieler nach dem Gewinn des DFB-Pokals im Juli 2020 in Berlin

2
Per Mail sharen

    DFB-Pokal-Auslosung mit einigen Besonderheiten

    Wenn heute ab 18.10 Uhr die erste Hauptrunde im DFB-Pokal ausgelost wird, hoffen die "Kleinen" wieder auf das große Los. Wegen der Corona-Pandemie gibt es diesmal einige Besonderheiten. Fast-Absteiger 1. FC Nürnberg hat auf jeden Fall ein Heimspiel.

    2
    Per Mail sharen

    Fest qualifiziert sind wie immer die 36 Klubs aus der 1. und 2. Bundesliga sowie die ersten Vier der 3. Liga. Da Drittligameister FC Bayern München II nicht teilnehmen darf, sind es in diesem Fall die Vereine auf den Rängen zwei bis fünf, also die Würzburger Kickers, Eintracht Braunschweig, der FC Ingolstadt und der MSV Duisburg.

    TSV 1860 und Aschaffenburg dürfen noch hoffen

    Der letzte bayerische Teilnehmer steht am Sonntag allerdings noch gar nicht fest: In Bayern soll im aktuellen Toto-Pokal das noch ausstehende Halbfinale am 1. oder 2. September ausgetragen werden, das Finale dann entweder am 4. oder der 5. September.

    Regionalligist FC Memmingen hatte zuletzt den Verzicht auf sein Halbfinale gegen den TSV 1860 München erklärt. Der Final-Gegner der Löwen wird in der Begegnung zwischen Viktoria Aschaffenburg und den bereits qualifizierten Würzburger Kickers ermittelt. Sprich: Der TSV 1860 oder Viktoria Aschaffenburg werden am Ende das bayerische Teilnehmerfeld komplettieren.

    1. FC Nürnberg freut sich auf ein Heimspiel

    Weitere Besonderheit: Die vier Zweitligisten, die in der abgelaufenen Spielzeit die Plätze 15 bis 18 belegt haben, können sich schon in der ersten Runde über ein Heimspiel freuen. Das heißt: der 1. FC Nürnberg bestreitet sein Pokalspiel auf jeden Fall zu Hause. Als Gegner kommen allerdings alle Starter infrage. Auch ein Duell mit Titelverteidiger FC Bayern München, dem befreundeten FC Schalke 04 oder der SpVgg Greuther Fürth ist also möglich.

    Amateurvereine müssen Coronabedingungen erfüllen

    Alle Amateurvereine, die noch Chancen auf eine Teilnahme haben, müssen in diesem Jahr bestimmte Bedingungen erfüllen. So müssen sie bis Mitte August eine Heimspielstätte benennen. Außerdem muss ein mit den zuständigen Behörden abgestimmtes Hygienekonzept vorgelegt werden.

    Sollte der Pokalwettbewerb eines Landesverbandes der Spielzeit 2019/2020 bei den Männern bis zum Ablauf der Meldefrist nicht beendet sein, kann der jeweilige Landesverband innerhalb einer Meldefrist statt des Verbandspokalsiegers in eigener Verantwortlichkeit einen anderen Teilnehmer benennen.

    Sollte ein Landesverband innerhalb der Frist keinen Teilnehmer benennen, wird der Startplatz an einen anderen Landesverband vergeben. Der Finaltag der Amateure mit den Endspielen im Landespokal ist derzeit für den 22. August terminiert.

    Die Spieltermine im DFB-Pokal

    • 1. Runde: 11. bis 14. September
    • 2. Runde: 22./23. Dezember
    • Achtelfinale: 2./3. Februar
    • Viertelfinale: 2./3. März
    • Halbfinale: 1./2. Mai
    • Finale: 13. Mai