BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR24 Sport
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Auftaktniederlage für die deutschen Fußballer in Tokio: Gegen Titelverteidiger Brasilien unterlag das Team von Trainer Stefan Kuntz mit 2:4 (0:3). Nach der Pause gab es immerhin Schadensbegrenzung.

21
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Deutschlands Fußballer patzen bei Olympia-Auftakt

In der ersten Olympia-Begegnung haben die deutschen Fußballer mit 2:4 gegen Brasilien verloren. Nach einer schwachen ersten Halbzeit und einem Drei-Tore-Rückstand konnte die Mannschaft von Stefan Kuntz das Spiel nicht mehr drehen.

21
Per Mail sharen
Von
  • BR24 Sport

Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bunds hat einen Fehlstart ins Turnier bei den Olympischen Spielen hingelegt. Das Team von Trainer Stefan Kuntz verlor am Donnerstag in Yokohama gegen Topfavorit Brasilien mit 2:4 (0:3). Richarlison (7./22./30. Minute) erzielte für den lange Zeit überlegenen Rio-Olympiasieger einen Hattrick, Matheus Cunha (45.+1) von Hertha BSC scheiterte mit einem Handelfmeter an Florian Müller. Nadiem Amiri (56.) und Ragnar Ache (83.) ließen mit ihren Treffern Deutschland noch auf einen Punkt hoffen, Paulinho (90.+4) sorgte jedoch für die endgültige Entscheidung.

Richarlison erledigt DFB-Elf im Alleingang

In der ersten Halbzeit dominierten die Brasilianer, deren U23 anders als die deutsche Mannschaft zum Großteil bereits seit mehreren Wochen gemeinsam trainiert, das deutsche Team nach Strich und Faden. Die DFB-Elf störte zwar früh, wurde aber von technisch starken Aktionen und schnellen Kontern überrollt. Schon nach wenigen Minuten entwischte der starke Richarlison erstmals Amos Pieper, einer von vier U21-Europameistern in der Startelf. Im Nachsetzen schob der Stürmer zur frühen Führung ein. Auch in der Folge machte das deutsche Rumpfteam, das nach zahlreichen Absagen mit nur 15 Feldspielern nach Tokio gereist war, viel zu viele Fehler. Nach einer Flanke durfte Richarlison zum 2:0 einköpfen, acht Minuten später schnürte er mit einem Ball ins lange Eck sogar den Dreierpack.

© picture alliance
Bildrechte: picture alliance

Fußball: Olympia, Brasilien - Deutschland. Nadiem Amiri (M) von Deutschland im Zweikampf mit Antony von Brasilien.

Halbzeit zwei macht Hoffnung

Nach dem Seitenwechsel zeigte das deutsche Team einen deutlich strukturierten Auftritt als noch in der ersten Hälfte. Erst traf Nadiem Amiri mit einem sehenswerten Treffer zum 3:1 (56.), als ein abgeblockter Ball vom Leverkusener Volley genommen wurde. In der 82. Spielminute brachte Ragnar Ache dann eine Flanke von der linken Seite mit dem Kopf in der linken Ecke unter und verkürzte damit auf 2:3. Doch die Freude währte nur kurz. Beinahe aus dem Nichts traf Ache in der Schlussphase per Kopf und brachte mit dem 4:2 die Entscheidung.

"Wir sind nicht bloß hier, um an der Zeremonie teilzunehmen, wir wollen was erreichen. Das hat man vor der Pause nicht gesehen. Wir müssen schauen, dass sich das ändert". Max Kruse

Ohne Kapitän gegen Saudi-Arabien

Das lange Zeit völlig überforderte "Team D" steht im Kampf um das Viertelfinale nun schon gehörig unter Druck. Zu allem Überfluss sah der deutsche Kapitän Maximilian Arnold (62.) auch noch die Gelb-Rote Karte und wird im zweiten Gruppenspiel gegen Saudi-Arabien am Sonntag fehlen. Gegen den Außenseiter zählt nur ein Sieg, um die Chancen auf die K.o.-Runde zu wahren.

Brasilien - Deutschland 4:2 (3:0)

Brasilien: Santos - Dani Alves, Nino, Diego Carlos, Arana - Guimaraes, Douglas Luiz - Antony (73. Paulinho), Claudinho (64. Malcolm) - Cunha, Richarlison (73. Reinier) - Trainer: Andre Jardine

Deutschland: Müller - Henrichs, Uduokhai, Pieper (46. Torunarigha), Raum - Arnold, Maier - Richter (68. Ache), Stach (79. Schlotterbeck), Amiri (73. Teuchert) - Kruse (68. Löwen) - Trainer: Stefan Kuntz

Tore: 1:0 Richarlison (7.), 2:0 Richarlison (22.), 3:0 Richarlison (30.), 3:1 Amiri (56.), 3:2 Ache (84.), 4:2 Paulinho (90.+4)

Schiedsrichter: Ivan Barton (El Salvador)

Gelb-Rot: Arnold (62./wiederholtes Foulspiel)

Zuschauer: keine