| BR24

 
 

Bild

Gesa-Felicitas Krause (M)
© dpa-Bildfunk/Michael Kappeler

Autoren

BR Sport
© dpa-Bildfunk/Michael Kappeler

Gesa-Felicitas Krause (M)

Titelverteidigerin Gesa Felicitas Krause (Trier) ist bei der Leichtathletik-EM in Berlin ohne große Mühe ins Finale über 3.000 Meter Hindernis eingezogen. Die 26-Jährige lief mit persönlicher Saisonbestleistung von 9:33,51 Minuten im zweiten Halbfinale auf Platz drei. Zuvor hatte sich im ersten Lauf die deutsche Cross-Meisterin Elena Burkard (LG Nordschwarzwald) als Vierte für das Finale am Sonntag (20.15 Uhr) qualifiziert und in 9:34,63 Minuten ihre persönliche Bestleistung nur um zwölf Hundertstel verfehlt.

Damenstaffel auch im Finale

Auch die Frauen-Staffel schaffte den Sprung in den Endlauf am Samstag (21.50 Uhr). Nadine Gonska (Mannheim), Corinna Schwab (Amberg), Karolina Pahlitzsch (Berlin) und Hannah Mergenthaler (Mannheim) landeten in ihrem Vorlauf in 3:31,77 auf Rang drei und zogen direkt in den Endlauf ein.

Autoren

BR Sport

Sendung

Rundschau vom 10.08.2018 - 18:30 Uhr