Michael Connolly (Straubing Tigers) im Duell mit Kevin Maginot (Loewen Frankfurt)
Bildrechte: picture alliance / Eibner-Pressefoto | Eibner-Pressefoto/Eva Fuchs

Straubing Tigers : Löwen Frankfurt

Per Mail sharen
Artikel mit Video-InhaltenVideobeitrag

Deutsche Eishockey Liga: Straubing ringt Frankfurt nieder

In der Deutschen Eishockey Liga haben die Straubing Tigers die Frankfurter Löwen in einem umkämpften Spiel am Freitagabend mit 4:3 besiegt. Damit bleiben die Niederbayern weiterhin im Rennen um die direkte Qualifikation für die Play-Offs.

Über dieses Thema berichtete Blickpunkt Sport am .

Die Straubing Tigers sind weiterhin auf Kurs direkte Qualifikation für die Play-Offs. In einem umkämpften Spiel im Eisstadion am Pulverturm gewann der Tabellenvierte gegen die Frankfurter Löwen mit 4:3. Die Gastgeber gingen durch Brandon Manning in der Anfangsphase in Führung (9.). Doch der Ausgleich der Hessen folgte auf dem Fuß. Nathan Burns erzielte das 1:1 nur 22 Sekunden später.

Straubing hat das letzte Wort

Im zweiten Drittel drehte Frankfurt sogar das Spiel durch Dominik Bokk (27.). Doch die Hausherren fanden zurück ins Spiel und trafen erst zum 2:2-Ausgleich durch Garrett Festerling (47.) und wenig später zur Führung durch Mark Zengerle (52.)

Doch Frankfurt war noch nicht geschlagen und kam sechs Minuten vor dem Ende noch zum Ausgleich durch Chad Nehring (54.). Das letzte Wort war aber noch nicht gesprochen und es gehörte an diesem Freitagabend den Straubin Tigers. JC Lipon sorgte für die erneute Straubinger Führung und dabei blieb es dann auch. Durch den Sieg festigen die Niederbayern ihren vierten Tabellenplatz in der Deutschen Eishockey Liga.