BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Der Jahn nimmt Abschied von zwei Helden | BR24

© BR

Letztes Heimspiel in der Zweitliga-Saison 2019/2020 für den SSV Jahn Regensburg. In dem Geisterspiel gegen Erzgebirge Aue am Sonntag geht es für den Tabellenzehnten um nichts mehr. Der Klassenerhalt steht schon fest.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Der Jahn nimmt Abschied von zwei Helden

Klasse gesichert, Geisterpiele in Würde über die Bühne gebracht: der SSV Jahn Regensburg kann vor dem letzten Saisonspiel zufrieden auf die Zweitliga-Saison zurückblicken. In der Partie gegen Aue geht es um nichts mehr.

Per Mail sharen

Letztes Heimspiel in der der Zweitliga-Saison 2019/2020 für den SSV Jahn Regensburg. In dem Geisterspiel gegen Erzgebirge Aue am Sonntag geht es für den Tabellenzehnten aber um nichts mehr. Der Klassenerhalt steht schon seit zwei Spieltagen fest. Die Saison-Bilanz der Regensburger fällt deshalb überwiegend positiv aus.

"Geschichte geschrieben"

Der SSV Jahn darf im vierten Jahr hintereinander in der zweiten Bundesliga spielen. "Wir haben Geschichte geschrieben", sagte der euphorische Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic nach dem erfolgreichen Klassenerhalt. Dabei war der neue Mann auf der Trainer-Bank in seiner ersten Saison nicht immer unumstritten.

Acht Geisterspiele - eine Niederlage

Als sich der Jahn vor der Corona-Zwangspause im Frühjahr drei Niederlagen in Folge leistete, murrten viele Fans auf der Tribüne. Nach der Corona-Pause dann lief es besser. Von den bisher acht Geisterspielen hat der Jahn nur noch eines verloren.

Im Schnitt 11.000 Zuschauer sind – vor der Corona-Pause – zu den Heimspielen ins Jahn-Stadion gekommen. Damit hat sich der starke Besucherschnitt der letzten Saison bestätigt.

Grüttner und Geipl gehen

Zwei Spieler, die die Mannschaft in den vergangenen Jahren entscheidend geprägt haben, nehmen am Sonntag Abschied vom SSV Jahn: Mannschaftskapitän und Publikumsliebling Marco Grüttner beendet seine Profikarriere und Mittelfeldregisseur Andreas Geipl wechselt zum Ligakonkurrenten nach Heidenheim.