| BR24

 
 

Bild

Ottmar Hitzfeld: Collage mit Bildern aus seiner Karriere
© picture-alliance/dpa

Autoren

BR Sport
© picture-alliance/dpa

Ottmar Hitzfeld: Collage mit Bildern aus seiner Karriere

"Fußball ist meine Leidenschaft, mein Hobby, war nicht nur Beruf", sagt Hitzfeld rückblickend. Der Fußball beschäftige ihn "nach wie vor". Zu Hause vor dem Fernseher picke er sich aber "die Rosinen". Das sind Spiele seiner früheren Klubs Borussia Dortmund und Bayern München. Er verfolge stets die neuesten Meldungen über die beiden Vereine. Den Traineralltag vermisst er aber keineswegs. "Mir geht es sehr gut, alles passt. Ich bin gesund und kann das Leben ohne Stress genießen", sagt Hitzfeld.

Karriere-Höhepunkte beim BVB und beim FC Bayern München

Zwei Mal wurde er als Coach Schweizer und sieben Mal Deutscher Meister, davon fünf Mal mit dem FC Bayern München. Nur ein Meistertitel fehlt zum Rekord des unvergessenen Udo Lattek (acht Titel). Die Krönung von Hitzfelds Karriere waren die Champion-League-Titel 1997 mit Borussia Dortmund und 2001 mit dem FC Bayern München. Hitzfeld ist weltweit der einzige Trainer, der es mit zwei Vereinen aus dem gleichen Land geschafft hat, die Königsklasse zu gewinnen.

Mit 25 Titeln insgesamt ist er der erfolgreichste deutsche Fußballtrainer über alle Wettbewerbe hinweg. Trotzdem behielt der akribisch arbeitende Coach seine Gefühle meist für sich, was ihm zum Spitznamen "General" verhalf. Bei seinem Abschied vom FC Bayern flossen dennoch Tränen.

Leben "wie ein Rentner"

Heute genießt es Hitzfeld, frei zu sein: "Als Trainer ist alles vorbestimmt durch den Terminkalender. Jetzt kann ich den Alltag selbst gestalten." Manchmal hält er Vorträge oder sitzt in Talks. Mit Ehefrau Beatrix besucht er in München den Sohn oder fährt zum Zweitwohnsitz in die Berge nach Engelberg. Im Sommer spielt er Golf. Ansonsten lebe er "wie ein Rentner", sagt der Jubilar. Dazu gehört: "Zeitungen lesen, Brötchen kaufen" - und natürlich "Fußball schauen".