BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Der FC Ingolstadt kehrt in die 2. Liga zurück

7
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

FC Ingolstadt steigt in die 2. Fußball-Bundesliga auf

Der FC Ingolstadt spielt ab der kommenden Saison in der 2. Fußball-Bundesliga. Die "Schanzer" verloren in der Relegation zwar 1:3 beim VfL Osnabrück. Das Hinspiel hatte der FCI aber 3:0 gewonnen.

7
Per Mail sharen
Von
  • Bernd R. Eberwein

Der FC Ingolstadt steigt in die 2. Fußball-Bundesliga auf. Die Oberbayern setzten sich in der Relegation in zwei Spielen gegen den Drittletzten der 2. Liga, den VfL Osnabrück durch. Drei Tage nach dem furiosen 3:0-Sieg im Hinspiel zu Hause präsentierten sich die "Schanzer" erneut diszipliniert.

Allerdings begann die Partie gleich mit zwei kalten Duschen. Schon nach sechs Minuten traf Osnabrücks Marc Heider zur 1:0-Führung für die Gastgeber, nach 20 Minuten erhöhte er auf 2:0 - die in Ingolstadt noch komplett harmlosen Osnabrücker waren drauf und dran, das 0:3 aus dem Hinspiel zu egalisieren.

Ingolstadts Retter heißt Filip Bilbija

Doch die "Schanzer" hatten in einer temporeichen ersten Halbzeit eine starke Antwort parat: Filip Bilbija köpfte nach einer Flanke von Stefan Kutschke zum 1:2 ein - das kurzzeitige Zittern beim FCI war vorbei. Denn durch die Auswärtstorregel musste Osnabrück nun schon mindestens 5:1 gewinnen.

Ingolstädter Defensive stark

Entsprechend ruhig wurden die rund 2.000 Zuschauer an der Bremer Brücke, die den VfL bis dahin nach vorne gepeitscht hatten. Fast wurde es unmittelbar nach dem Seitenwechsel noch einmal laut. Doch FCI-Keeper Fabijan Buntic verhinderte Heiders dritten Treffer (48.) und stoppte die forschen Osnabrücker in Halbzeit zwei.

Der FC Ingolstadt fokussierte sich auf seine Defensive und ließ kaum noch Chancen zu, im Gegenzug hatten die "Schanzer" bei schnellen Gegenstößen durchaus die Chance aufs 2:2.

Osnabrück erhöht nur noch auf 3:1

Neun Minuten vor dem Ende war dann noch noch einmal Osnabrück dran. Etienne Amenyido erhöhte auf 3:1. Doch in der Schlussphase verteidigte Ingolstadt mit letzter Kraft und verhinderte weitere Osnabrücker Tore. In der Nachspielzeit hatte der FCI sogar noch die Chance aufs 2:2, die Latte verhinderte ein Unentschieden. Ingolstadt sicherte sich durch den 3:0-Sieg im Hinspiel einen Platz in der 2. Fußball-Bundesliga.

Zum vierten Mal in der 2. Fußball-Bundesliga

Für den FC Ingolstadt ist es das vierte Gastspiel in der 2. Fußball-Bundesliga. 2019 waren die "Schanzer" nach zwei Saisons abgestiegen, davor spielten sie bereits 2008/09 und 2010 bis 2015 in Deutschlands zweithöchster Spielklasse. 2015 bis 2017 war der FCI sogar erstklassig.

In der Relegation klappte es nun mit dem Wiederaufstieg im dritten Anlauf. In den vergangenen beiden Jahren musste sich der FCI in den Aufstiegsduellen dem SV Wehen-Wiesbaden und dem 1. FC Nürnberg geschlagen geben.

VfL Osnabrück - FC Ingolstadt 04 3:1 (2:1)

VfL Osnabrück: P. Kühn - Gugganig (78. Beermann), K. Engel (57. Multhaup), M. Trapp - Ajdini (69. Nik. Schmidt), U. Taffertshofer, Wolze (78. S. Müller) - Reis, Amenyido - Heider, Kerk

FC Ingolstadt 04: Buntic - Heinloth, Paulsen, T. Schröck, Franke - Krauße (54. Kotzke) - Bilbija (79. Röhl), M. Stendera, Gaus (70. Elva) - Kaya (54. D. Eckert), Kutschke (79. Beister)

Schiedsrichter: Tobias Stieler (Hamburg)

Zuschauer: 2.000

Tore: 1:0 Heider (6.), 2:0 Heider (20.), 2:1 Bilbija (31.), 3:1 Amenyido (81.)

Gelbe Karten: Amenyido (1), Reis (1), S. Müller (1) / Krauße (1)

Beste Spieler: Amenyido, Heider / Buntic, Bilbija

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter fasst für Sie das Wichtigste vom Tag auf einen Blick zusammen - immer montags bis freitags zum Feierabend. So verpassen Sie nichts. Jetzt eintragen und hier anmelden!