BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Denise Herrmann läuft in Pokljuka treffsicher zum Sieg | BR24

© Rundschau

Die Biathletin überragt mit einer fehlerfreien Schießleistung über 15 Kilometer. Vom Start weg führt sie das Feld an.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Denise Herrmann läuft in Pokljuka treffsicher zum Sieg

Recht viel besser kann das Wochenende für die deutschen Biathletinnen nicht starten: Denise Herrmann aus Ruhpolding sorgt für den ersten Weltcup-Sieg der deutschen Frauen in diesem Winter. Auch Franziska Preuß überzeugt.

Per Mail sharen
Teilen

Gleich beim ersten Schießen war Denise Herrmann die Schnellste – und diese Führung gab sie auch die folgenden etwa zwölf Kilometer auf der schweren Strecke im slowenischen Pokljuka nicht mehr her. Denn die in Ruhpolding lebende Sächsin, ohnehin eine starke Läuferin, blieb auch am Schießstand bei allen vier Einheiten fehlerlos. "Ganz verrückt, überhaupt mal 20 Treffer zu haben", sagte sie. "Ich habe schon mit meiner Mama philosophiert, ob das überhaupt mal gelingt – und jetzt: Ja, Mutti, liebe Grüße."

So konnte sie zum fünften Weltcup-Sieg ihrer Karriere laufen. Es ist gleichzeitig der erste der DSV-Frauen in diesem Winter. Am Ende hatte Herrmann fast eine Minute Vorsprung auf die Zweite Hanna Öberg aus Schweden (+ 59,2 Sekunden), Dritte wurde die Französin Anais Bescond (+ 1:15,7 Minuten) vor Lisa Vittozzi aus Italien (+1:21,7 Minuten).

Franziska Preuß schafft ebenfalls starkes Ergebnis

Komplett fehlerlos blieb auch Franziska Preuß vom SC Haag, die sich daher über den fünften Platz freuen kann (2:02,8 Minuten zurück). Preuß war erst vor Kurzem nach einer Krankheit in den Weltcup zurückgekehrt. "Läuferisch bin ich nicht in der Bestform, ich kann es aber leider gerade nicht herzaubern", sagte sie. "Der Schießstand ist Gott sei Dank auch noch da, dass ich einige Plätze wieder aufholen kann."

Dort blieb auch Herrmann von Beginn an cool, was ihr zuletzt nicht oft gelang. Knapp drei Wochen vor der WM in Antholz scheint sie aber nun in die gewünschte Form zu kommen. Und auch Vanessa Hinz (1,1,0,0) vom SC Schliersee kann als 15. zufrieden sein mit dem ersten Rennen in Pokljuka. Sie hatte allerdings 3:36 Minuten Rückstand auf die Siegerin Herrmann. "Heute habe ich mir schon schwer getan, aber bis zur WM ist noch ein bisschen Zeit", sagte Hinz über ihre WM-Vorbereitung.

Bei den Männern legt Philipp Nawrath vor

Am Donnerstag wurde Philipp Nawrath (SK Nesselwang) Vierter, nur knapp hinter den auf dem Podest platzierten Johannes Thingnes Bö, Martin Fourcade und Florent Claude. Am Samstag geht es mit den Single-Mixed- und Mixed-Staffeln sowie am Sonntag mit den Massenstart-Wettbewerben der Männer und Frauen weiter in Slowenien.