Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

DEL-Playoffs: Nürnberg raus, München vergibt Matchball | BR24

© Rundschau

Die Nürnberg Ice Tigers haben das Play-off-Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga verpasst. Sie verloren das fünfte Spiel gegen die Adler Mannheim 4:7.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

DEL-Playoffs: Nürnberg raus, München vergibt Matchball

Die Nürnberg Ice Tigers haben das Play-off-Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga verpasst. Sie verloren das fünfte Spiel gegen die Adler Mannheim 4:7. München und Ingolstadt vergaben indes erste Matchbälle, Augsburg erarbeitete sich den ersten.

Per Mail sharen
Teilen

Nach 60 packenden Minuten mussten sich die Nürnberg Ice Tigers 4:7 (2:2, 1:2, 1:3) gegen die Adler Mannheim geschlagen geben. Nach dem Comeback in Spiel vier waren die Franken ein starker Gegner und lieferten bis zum Schluss einen großen Kampf. Mehrfach kamen sie ins Spiel zurück, hatten aber gegen die starke Offensive der Mannheimer nicht genug entgegenzusetzen. Für den noch fehlenden vierten Erfolg der Mannheimer sorgten die Adler-Profis Garrett Festerling (12. Minute), Ben Smith (20.), Chad Kolarik (30.), Torjäger Markus Eisenschmid (39.), David Wolf (43.), Denis Reul (47.) und Mark Katic (59.). Die Adler stellten damit in der Viertelfinal-Serie auf 4:1 und ziehen ins Halbfinale ein, wo sie auf den Sieger der Serie zwischen München und Berlin treffen.

München und Ingolstadt vergeben Matchbälle

In eigener Halle kassierte Titelverteidiger EHC München gegen die Eisbären Berlin ein 0:3 (0:1, 0:0, 0:2) und führt damit in der Viertelfinal-Serie nur noch mit 3:2. Austin Ortega (49.) mit zwei Toren innerhalb von 37 Sekunden sowie Jamie MacQueen (12.) machten den zweiten Berliner Erfolg in dieser Serie perfekt. Am Freitag (19.30 Uhr) kommt es in der deutschen Hauptstadt zum sechsten Spiel. Dann haben die Münchner die zweite Chance auf den Halbfinal-Einzug.

Auch der ERC Ingolstadt verpasste die erste Chance auf den Gewinn der Viertelfinal-Serie. Gegen die Kölner Haie verloren die Ingolstädter 2:4 (1:1, 1:1, 0:2) und liegen damit insgesamt nur noch 3:2 vorne. Der ERC hat am Freitag (19:30 Uhr) im sechsten Aufeinandertreffen Heimrecht.

Augsburg nach 4:3-Sieg gegen Düsseldorf vor Einzug ins DEL-Halbfinale

Den Augsburger Panthern fehlt noch ein Erfolg zum Einzug ins Playoff-Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga. Durch das 4:3 (0:1, 1:2, 2:0) nach Verlängerung gegen die Düsseldorfer EG führt das Team von Trainer Mike Stewart die Best-of-Seven-Serie mit 3:2 an. Am Freitag (29.03.) können die Panther mit einem Sieg in Düsseldorf die erste Halbfinal-Teilnahme seit neun Jahren perfekt machen.

Ryan McKiernan (19. Minute), Marco Nowak (36.) und Alexander Barta (37.) sorgten für die Düsseldorfer nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Matthew Fraser (22.) für eine 3:1-Führung. Doch Jaroslav Hafenrichter (43.) und David Stieler 44 Sekunden vor Schluss retteten Augsburg in die Verlängerung. In der Extraspielzeit erzielte Thomas Holzmann (62.) den vielumjubelten Siegtreffer für die Gastgeber.

© BR

Den Augsburger Panthern fehlt noch ein Erfolg zum Einzug ins Play-off-Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga. Die Schwaben siegten 4:3 nach Verlängerung gegen die Düsseldorfer EG und führen in der "Best-of-seven"-Serie 3:2.