Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

DEL-Playoffs: EHC München steht im Finale | BR24

© BR Sport

Der EHC München steht im Finale um die Eishockey-Meisterschaft - dort wartet Mannheim zum Gigantenduell. In einer historisch langen Playoff-Serie wehrte der Titelverteidiger den Angriff von Augsburg ab und brachte die Panther um den Außenseiter-Coup.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

DEL-Playoffs: EHC München steht im Finale

Der EHC München steht im Finale um die Eishockey-Meisterschaft - dort wartet Mannheim zum Gigantenduell. In einer historisch langen Playoff-Serie wehrte der Titelverteidiger den Angriff von Augsburg ab und brachte die Panther um den Außenseiter-Coup.

Per Mail sharen
Teilen

Es war mit 504:46 Minuten die bisher längste Playoff-Serie in der Geschichte der DEL mit dem besseren Ende für die Münchner, die die spannende Serie mit 4:3 für sich entschieden und die Chance auf den vierten Meistererfolg in Serie wahrten. Schon am Donnerstag (19.30 Uhr) steht für den EHC das erste Finalspiel in Mannheim an.

Chancen auf beiden Seiten

Beiden Seiten hatten einige Möglichkeiten, doch sowohl Nationaltorwart Danny aus den Birken als auch Gäste-Goalie Olivier Roy waren zur Stelle. In der 16. Minute setzte Mads Christensen dann den Puck an Roy vorbei zum 1:0 ins rechte Eck. Augsburg kämpfte und kam auch immer wieder zu Möglichkeiten, doch der Ausgleich fiel auch im zweiten Drittel nicht. Stattdessen spielte Münchens Patrick Hager nach einem Konter einen Querpass, den Drew LeBlanc unglücklich ins eigene Netz abfälschte.

"Die ganze Serie war Wahnsinn. Die Spiele waren hart umkämpft, Augsburg hat es uns echt schwer gemacht." Danny aus den Birken, EHC München

Auch im Schlussabschnitt stemmten sich die Panther gegen die drohende Niederlage, konnten das Halbfinal-Aus aber nicht mehr abwenden, so dass es am Ende beim 2:0 blieb. In dieser Serie gewann somit immer das Team, das das erste Tor erzielte. Den Schwaben blieb zwar ein Happy End verwehrt, als Belohnung einer famosen Saison steht aber die Teilnahme an der Champions League im Herbst.

"Das tut richtig weh. Wir haben super Play-offs gespielt." Braden Lamb, Augsburger Panther