BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© pa/dpa
Bildrechte: pa/dpa

Fußballplatz Lotte

Per Mail sharen

    "Das ist ein Sumpf hier"

    Als der Stadionsprecher um 20.12 Uhr die Absage vom Pokalkracher in der Provinz verkündete, setzte ein großes Pfeifkonzert ein. Das vermeintliche Fußball-Volksfest samt Live-Übertragung zur Primetime fiel dem Wetter zum Opfer.

    Per Mail sharen

    "Ich stehe mit meinem Namen für die Gesundheit der Spieler und kann es nicht verantworten, hier anzupfeifen", erklärte FIFA-Schiedsrichter Felix Brych am Abend, warum eine Absage des Viertelfinals zwischen dem Drittligisten SF Lotte und Borussia Dortmund alternativlos war.

    "Der Platz ist völlig durchweicht. Es gab viel Regen in der Nacht, dazu kamen die heftigen Schneeschauer vor dem Spiel. Beide Mannschaften haben die Entscheidung mitgetragen", Felix Brych in der ARD.

    Rasen in ganz schlechtem Zustand

    Noch kurz vor dem geplanten Anpfiff waren Marco Reus & Co. über den morastigen Rasen im Frimo Stadion gestapft, doch wenige Minuten nach der Platzbegehung entschied sich Brych zur Absage.

    Der Rasen in dem 10 059 Zuschauer fassenden Stadion war bereits zuvor stark beschädigt. Am Wochenende war das Ligaspiel gegen den Chemnitzer FC ausgefallen, und schon im Pokal-Achtelfinale gegen 1860 München war der Rasen in einem äußerst schlechten Zustand.

    "Das ist ein Sumpf hier. Ich hätte mir nicht ausmalen wollen, wie der Platz nach 60 Minuten ausgesehen hätte", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Wann die Partie nachgeholt wird, soll am Mittwoch entschieden werden. Spekuliert wurde über den 14. März. Womöglich muss Lotte dann allerdings in ein anderes Stadion ausweichen.

    "Wir möchten uns bei allen Fans und Helfern entschuldigen. Sobald wir Morgen mehr wissen, geben wir es bekannt", twitterten die Sportfreunde Lotte am Dienstagabend.