BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: picture alliance/dpa

Beim EM-Spiel zwischen Dänemark und Finnland ist es zu einem tragischen Vorfall um den dänischen Star Eriksen gekommen, der auf dem Spielfeld kollabierte. Er ist inzwischen außer Lebensgefahr.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Dänen-Star Eriksen nach Kollaps bei EM-Spiel stabil

Beim EM-Spiel zwischen Dänemark und Finnland ist es zu einem tragischen Vorfall um den dänischen Star Eriksen gekommen, der auf dem Spielfeld kollabierte. Er ist inzwischen außer Lebensgefahr. Das Spiel wurde nach längerer Unterbrechung fortgesetzt.

Per Mail sharen
Von
  • BR24 Sport

Nach seinem Kollaps bei der Fußball-EM ist der dänische Nationalspieler Christian Eriksen nach Verbandsangaben bei Bewusstsein. "Christian Eriksen ist wach und ist zu weiteren Untersuchungen im Reichskrankenhaus", teilte der dänische Fußball-Verband DBU am Samstag mit, nachdem der 29-Jährige zuvor im Gruppenspiel gegen Finnland in Kopenhagen beim Stand von 0:0 auf dem Rasen zusammengebrochen und regungslos liegen geblieben war.

"Wir haben Kontakt mit Christian gehabt, und die Spieler haben mit ihm gesprochen. Es geht ihm gut", sagte DBU-Direktor Peter Møller dem Rundfunksender DR. Im Parken Stadion brandete Applaus auf, als die Nachricht bekannt wurde, dass Eriksen außer Lebensgefahr ist. Die Zuschauer riefen immer wieder laut den Namen des Dänen-Stars.

Auf dem Weg ins Krankenhaus konnte Eriksen "stabilisiert" werden, teilte auch die Europäische Fußball-Union mit. Das Spiel war um 19 Uhr wegen des "medizinischen Notfalls" unterbrochen worden. Um 20.30 Uhr wurde es auf Wunsch beider Mannschaften fortgesetzt. Finnland gewann die Partie mit 1:0 durch ein Tor von Joel Pohjanpalo (60.) - doch das Ergebnis war allenfalls eine Nebensache.

Spieler und Fans geschockt

Eriksen war kurz vor Ende der ersten Halbzeit in der 43. Minute auf dem Rasen zusammengesackt - ohne gegnerische Einwirkung. Hilfskräfte liefen zu ihm. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie der 29-Jährige eine Herzdruckmassage erhielt. Erst Minuten später wurde Eriksen auf einer Rettungstrage, unter Sichtschutz und begleitet von seinen Mitspielern aus dem Innenraum des Parken Stadions gefahren.

Spieler und die Fans waren sichtlich geschockt. Viele Akteure schlugen die Hände vor das Gesicht. Auch im Stadion wurde es sehr still, nachdem es zuvor beim ersten Auftritt der dänischen Mannschaft in Kopenhagen sehr stimmungsvoll zugegangen war.

ZDF unterbricht Übertragung

"Das ist eine Situation, die ist Wahnsinn ohne Worte. Wir hoffen einfach nur das Beste", sagte Ex-Nationalspieler Christoph Kramer im ZDF. "Ich bin wie in Schockstarre, mir fehlen die Worte und mir fehlen die Worte eigentlich nie. Das sind Szenen, die habe ich noch nie erlebt." Das ZDF und Magenta TV unterbrachen im Anschluss zeitweise ihre Übertragung aus Kopenhagen.

Die finnische Regierungschefin Sanna Marin, die kurz zuvor noch ein Foto von sich im Finnen-Trikot gepostet hatte, schrieb auf Twitter: "Unsere Gedanken sind jetzt bei Christian Eriksen." Dazu stellte sie ein Herz und eine Dänemark-Flagge.

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin erklärte: "Momente wie diese relativieren alles im Leben." Viele deutsche Fußball-Idole reagierten auf Twitter geschockt. "Wir sind alle bei dir, Christian Eriksen. Sei bitte ok", twitterte Mesut Özil. Lukas Podolski schrieb: "Come on, Eriksen." Auch Jérôme Boateng zeigte sich erschüttert.

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!