BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Coronavirus: Eishockey-WM in der Schweiz abgesagt | BR24

© picture-alliance/dpa

Deutsche Eishockey-Nationalmannschaft

Per Mail sharen
Teilen

    Coronavirus: Eishockey-WM in der Schweiz abgesagt

    Die Eishockey-Weltmeisterschaft vom 8. bis 24. Mai in der Schweiz fällt aufgrund der Coronavirus-Pandemie aus. Das teilte der Weltverband am Samstag mit.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die Schweizer Topligen NLA und NLB hatten ihre Saison bereits wie die Deutsche Eishockey Liga (DEL) vorzeitig beendet. Damit fällt erstmals seit 1946 die jährliche Weltmeisterschaft aus. Das Turnier sollte in Zürich und Lausanne ausgetragen werden. IIHF-Präsident Rene Fasel hatte eine Absage bereits im Vorfeld angedeutet.

    "Wir haben eine Verantwortung"

    "Mit der aktuellen Faktenlage ist es kaum vorstellbar, dass die WM durchgeführt wird. Wir haben eine Verantwortung gegenüber den Menschen im Land", hatte Fasel dem Schweizer TV-Sender SRF gesagt. Das WM-Turnier war mit einem Budget von mehr als 30 Millionen Euro veranschlagt. Es waren bereits mehr als 300.000 Eintrittskarten verkauft worden.

    "Die Vorfreude auf das gesamte Vorbereitungsprogramm der Nationalmannschaft und die Eishockey-WM in der Schweiz war riesengroß. Nach der kompletten Absage des gesamten nationalen deutschen Spielbetriebs ist die Absage des internationalen nur nachvollziehbar konsequent." Franz Reindl, DEB-Präsident