BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Corona-Krise: Wie geht es weiter in der Basketball-Bundesliga? | BR24

© BR

Geht es weiter mit der Basketball Bundesliga?

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Corona-Krise: Wie geht es weiter in der Basketball-Bundesliga?

Die Verantwortlichen der Basketball Bundesligavereine sprechen zur Stunde in einer Videokonferenz über die Zukunft der aktuellen Spielzeit. In Bayern sind vier Teams betroffen.

1
Per Mail sharen
Teilen

Wie geht’s weiter in der Basketball-Bundesliga? Geht es überhaupt weiter? Zur Stunde beraten die Verantwortlichen der BBL-Vereine in einer Videokonferenz über die Zukunft der aktuellen Spielzeit. Mit Ergebnissen wird im Laufe des Tages gerechnet.

Verlegung der Olympischen Spiele als Chance

Die Anzeichen verdichten sich, dass die Saison, ähnlich wie im Eishockey oder Volleyball, abgebrochen wird. Anderseits könnte durch die Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio die Saison auch deutlich später fortgesetzt werden, als bislang angenommen.

Viele US-Profis bereits in der Heimat

Zahlreiche Vereine haben in den vergangenen Tagen aufgrund der Corona-Krise ausländische Spieler in die Heimat reisen lassen. Zum Beispiel hat medi Bayreuth die Verträge mit den US-Amerikanern Nate Linhart, James Woodard, Bryce Alford und James Robinson jeweils in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. "Wir arbeiten weiter mit Hochdruck daran, den Basketball-Standort Bayreuth überlebensfähig zu halten", sagte Geschäftsführer Björn Albrecht. Brose Bamberg hat Paris Lee, Kameron Taylor, Tre' McLean, Darion Atkins sowie Jordan Crawford in die USA fliegen lassen, die Spielerverträge sind allerdings nicht aufgelöst worden.

Bei allen Klubs wird über die Möglichkeit nachgedacht, Mitarbeiter für Kurzarbeit anzumelden. In Bayreuth ist es nach BR-Informationen auch bereits zu ersten Freistellungen von Mitarbeitern der Geschäftsstelle gekommen.

Saisonabbruch möglich

Während Liga-Boss Stefan Holz vor der Videokonferenz eine Fortsetzung der Saison noch nicht ausschließen will, ist zum Beispiel der Bayreuther Trainer Raoul Korner skeptisch: "Ich sehe kein realistisches Szenario, in dem man diese Saison zu Ende spielen kann. Meiner persönlichen Meinung nach werden wir letztendlich froh sein können, wenn die nächste Saison pünktlich starten kann."

© BR Fernsehen

"Sollten wir die Saison tatsächlich nochmal ankurbeln, dann werden wir gut vorbereitet sein, indem die Spieler Stand by sind und wir sie jederzeit reaktivieren können", betont Würzburg-Coach Denis Wucherer.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!