BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

CL-Achtelfinale gegen Chelsea: Bayern geben sich selbstbewusst | BR24

© BR

Achtelfinale gegen Chelsea: Bayern geben sich selbstbewusst

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

CL-Achtelfinale gegen Chelsea: Bayern geben sich selbstbewusst

Die Achtelfinal-Auslosung der Champions League hat dem FC Bayern einen namhaften Gegner beschert: Die Münchner müssen gegen den FC Chelsea ran. Spieler und Funktionäre sind dennoch optimistisch.

Per Mail sharen
Teilen

Der FC Bayern kann Revanche für das verlorene "Finale Dahoam" nehmen, sie müssen im Achtelfinale der Champions League gegen den FC Chelsea ran. 2012 verlor der FC Bayern das Champions-League-Finale in München nach Elfmeterschießen. Chelsea belegt aktuell den vierten Rang in der englischen Premier League.

Trainer Hansi Flick kommentierte das Ergebnis der Auslosung nur knapp:

"Klar ist es unser Ziel, dass wir das Viertelfinale erreichen. Wir müssen konzentriert an die Sache herangehen." Hansi Flick, Trainer FC Bayern

Der ehemalige England-Legionär Serge Gnabry schwärmt von der Atmosphäre in der Arena an der Stamford Bridge: "Das werden gute Spiele. Im Stadion von Chelsea herrscht eine gute Atmosphäre", so Gnabry.

"Durch meine Historie bei Arsenal ist es immer etwas Besonderes, auf eine Mannschaft aus London zu treffen." Serge Gnabry, Spieler beim FC Bayern

Neuer: International sind wir in Topform

Kapitän Manuel Neuer gibt sich selbstbewusst: "Wir freuen uns auf London, wir haben dort schon gute Erfahrungen gemacht", sagte er in Anspielung auf den 7:2-Sieg in der britischen Hauptstadt gegen Tottenham in der Champions-League-Gruppenphase.

"Die Mannschaften in Europa haben Respekt vor uns, das merkt man, wenn man international unterwegs ist. In der Bundesliga haben wir noch ein bisschen was gut zu machen. International sind wir in Topform, das haben wir auch gezeigt." Manuel Neuer, Kapitän beim FC Bayern

Zufrieden mit dem Gegner zeigte sich auch Thomas Müller. Chelsea habe zwar Spieler, die dem FC Bayern weh tun können. Er fühle sich mit dem Los aber gut. Die Final-Niederlage von 2012 spielt für ihn keine Rolle mehr:

"Chelsea hat europäisches Format. Mit dem Finale 2012 hat das Duell nicht so viel zu tun, außer dass die Mannschaften dieselben sind. Wir wollen der Favorit sein und dem gerecht werden. Ich bin Deutschland-Fan, was die internationalen Spiele angeht. Alle drei deutschen Mannschaften haben die Qualität und das Potenzial, um weiterzukommen." Thomas Müller, Spieler beim FC Bayern

Sportdirektor Hasan Salihamidzic sprach von einem "attraktiven" Los.

"Wir wollen absolut ins Viertelfinale kommen. Ich glaube, das ist ein Gegner, der schwierig ist, aber wir wollen natürlich weiterkommen." Sportdirektor Hasan Salihamidzic