BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Sven Hoppe

Obwohl Paris St. Germain mit einem 3:2-Vorsprung in das Viertelfinal-Rückspiel gegen den FC Bayern München geht, dominiert der Respekt vor dem Titelverteidiger. Trainer Mauricio Pochettino warnte "vor der besten Mannschaft der Welt".

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Paris mit Personalsorgen gegen die "beste Mannschaft der Welt"

Obwohl Paris St. Germain mit einem 3:2-Vorsprung in das Viertelfinal-Rückspiel gegen den FC Bayern München geht, bleibt der Respekt vor dem Titelverteidiger. Trainer Mauricio Pochettino plagen zudem Personalsorgen, sein Kapitän Marquinhos fällt aus.

Per Mail sharen
Von
  • Taufig Khalil

Für Pochettino ist trotz dem Vorsprung aus dem Hinspiel "Bayern ist immer noch Favorit". Der 49-Jährige erinnert sich außerdem an einen für ihn heftigen Abend im Oktober 2019: Da verlor er in der Gruppenphase als Trainer von Tottenham Hotspur mit 2:7 gegen den deutschen Rekordmeister.

Paris-Taktik soll "vor allem von Respekt geprägt sein"

Deshalb soll die Taktik gegen die Bayern "vor allem von Respekt geprägt sein". Wichtig sei es, "den Ball nicht unnötig zu verlieren". Vor allem die Flügel der Bayern machen Pocettino Sorgen. Deshalb wird wahrscheinlich Thilo Kehrer hinten rechts für den sonst oft wackeligen Colin Dagba spielen, der mit Kingsley Coman im Hinspiel seine Probleme hatte.

Paris-Kapitän Marquinhos fällt aus

Der französische Meister muss im Viertelfinal-Rückspiel (Radio-Livereportage ab 21.00 Uhr auf B5 aktuell) ohne seinen Kapitän Marquinhos antreten. Wie der französische Fußball-Meister am Spieltag mitteilte, fällt der Abwehrchef wegen seiner im Hinspiel (3:2) erlittenen Adduktorenverletzung aus. Neben Marquinhos fehlen auch Mauro Icardi, Layvin Kurzawa und der frühere Münchner Juan Bernat verletzt. Die zuletzt angeschlagenen Keylor Navas und Abdou Diallo stehen dagegen ebenso zur Verfügung wie die italienischen Nationalspieler Marco Verratti und Alessandro Florenzi nach ihrer Corona-Quarantäne.

Paris und FC Bayern mit klaren Vorgaben

Trotz einiger Personalsorgen und dem Respekt vor dem Titelverteidiger möchte Pochettino aber, dass sein Team dem FC Bayern "das Spiel aufzwingt“. Die Münchner hingegen wollen die Franzosen mit einem frühen Tor unter Druck setzen.