| BR24

 
 

Bild

Bayerns Franck Ribery (r.) im Duell mit Hakim Ziyech
© picture alliance/dpa
© picture alliance/dpa

Bayerns Franck Ribery (r.) im Duell mit Hakim Ziyech

Ein verwandelter Elfmeter von Robert Lewandowski in der 86. und ein Solo von Kingsley Coman in der 90. Minute sichern dem FC Bayern München eine sehr gute Ausgangsposition in der K.o.-Runde. Nach einem Hin und Her erkämpfen die Bayern in einem turbulenten Spiel Platz eins in der Gruppe E. Zunächst hatte Lewandowski (13.) den Rekordmeister früh in Führung gebracht, aber Dusan Tadic (61. und 82.) drehte die Partie. Ein Foul-Elfmeter, verursacht von JérômeBoateng, schien schon die nächste Bayern-Krise heraufzubeschwören, ehe auch Bayern vom Punkt antreten durfte - und Coman die Vorentscheidung gelang. Nicolas Tagliafico traf in der Nachspielzeit noch zum 3:3.

Beide Teams schenkten sich nichts, obwohl sie bereits für die nächste Runde qualifiziert waren. Der Kampf um den Gruppensieg wurde zu einem harten Fight, bei dem Ajax' Maximilian Wöber (67.) und Bayerns Thomas Müller (75.) jeweils die Rote Karte sahen. Allein vier Tore in den letzten zehn Minuten sorgten für ein Gefühlschaos.

Robert Lewandowski trifft zum 1:0 für die Bayern

Robert Lewandowski trifft zum 1:0 für die Bayern

Mit Führung in die Halbzeit

Die Bayern begannen schwungvoll und erspielten sich gleich die erste Großchance: Müller setzte sich im Mittelfeld durch, spielte auf halbrechts an den Strafraum auf Lewandowksi, der das Tor aber knapp verfehlte (4.). Kurz später machte es der Pole dann besser: Diesmal bediente Serge Gnabry den Angreifer perfekt halbrechts im Strafraum und Lewandowski vollendete sicher (13.).

Ajax attackierte die Münchner früh und hätte in der 20. Minute einen Elfmeter bekommen können, als zuerst Blind und dann de Ligt hart angegangen wurden. Glück für den FCB! Wieder hätte Lewandowski auf 2:0 erhöhen können (27.). Ajax war zwar aktiv im Spiel nach vorne und teilweise feldüberlegen, kam aber nicht zu richtig gefährlichen Abschlüssen. Die Bayern schalteten schnell um und führten zur Pause verdient mit 1:0.

Thomas Müller sieht für diese Aktion die Rote Karte

Thomas Müller sieht für diese Aktion die Rote Karte

Turbulente Schlussphase

Ajax kam engagierter aus der Halbzeit, die Bayern beschränkten sich erstmal aufs Verteidigen. David Neres (58.) näherte sich dem Tor mit einem Fernschuss - und dann bekamen die Bayern die Quittung für ihre passive Spielweise: Van den Beek kam über rechts bis zur Grundlinie durch und legte quer auf den zweiten Pfosten. Tadic musste nur einschieben. 1:1.

Nachdem der Österreicher Wöber (67.) für ein überhartes Einsteigen gegen Leon Goretzka glatt Rot sah, übernahmen die Münchner wieder die Initiative. Doch schon wenig später flog auch Müller (75.) nach einem Kung-fu-Tritt gegen Tagliafico zurecht vom Platz. Dann folgte die turbulente Schlussphase, in der die Bayern bewiesen, dass sie auch wieder spät und nervenstark zur Stelle sein können.

Ajax Amsterdam - Bayern München 3:3 (0:1)

Amsterdam: Onana - Mazraoui, de Ligt, Wöber, Tagliafico - Blind - de Jong, van de Beek (78. Dolberg)- Ziyech, Tadic, Neres (89. Huntelaar). - Trainer: ten Hag

München: Neuer - Rafinha, Jerome Boateng, Süle, Alaba - Kimmich, Goretzka (89. Sanches) - Gnabry (62. Thiago), Thomas Müller, Ribery (71. Coman) - Lewandowski. - Trainer: Kovac

Tore: 0:1 Lewandowski (13.), 1:1 Tadic (61.), 2:1 Tadic (82., Foulelfmeter), 2:2 Lewandowski (87., Foulelfmeter), 2:3 Coman (90.) 3:3 Süle (90.+5, Eigentor)

Rote Karten: Wöber wegen groben Foulspiels (67.) - Thomas Müller wegen groben Foulspiels (75.)

Gelbe Karten: de Ligt (2), Blind (2), Tagliafico (4) - Kimmich (2), Rafinha

Schiedsrichter: Clement Turpin (Frankreich)

Zuschauer: 52.244